"Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt" (Teil 1)

Allgemein

Siedlergemeinschaften sind für funktionierende Nachbarschaften wichtig.

Ein Versuch, das Phänomen der Nachbarschaftsbeziehungen zu verstehen

Was macht eine gute Nachbarschaft aus? Wo und warum tauchen Probleme auf? Wer hilft, wenn es hakt? Ein Aufsatz von Dirk Hartwich, der im neuen Heimatkalender veröffentlicht wurde, versucht Antworten auf die gestellten Fragen zu finden. Wir veröffentlichen Auszüge daraus in drei Abschnitten:

Teil 1 -  Ein guter Nachbar ist ein Gewinn, ein schlechter kann belastend sein. Eine Binsenwahrheit, die schon Friedrich von Schiller in dem Satz, der die Überschrift dieses Aufsatzes trägt, zusammengefasst hat. Es lohnt sich also einmal zu hinterfragen, was einen guten Nachbarn von einem schlechten oder bösen unterscheidet. Und welche Erfahrungen von denen vorliegen, die sich mit Streitigkeiten unter Nachbarn beschäftigen müssen. Genau so wichtig ist es aber auch herauszufinden, was eine funktionierende Nachbarschaft ausmacht.

Im folgenden Text wurden neben eigenen Erkenntnissen, auch die von einem Schiedsmann, einem Altbürgermeister, dem Amtsgericht, der Polizei, dem Sprecher einer Nachbarschaft, vorliegende Literatur und vieles mehr zusammengetragen und versucht, zusammenzufassen.

Eine Allgemeingültigkeit ist damit nicht verbunden aber vielleicht eine Hilfestellung, das eigene Nachbarschaftsverhältnis zu hinterfragen und gegebenenfalls zu verbessern.


Das soziale Kapital der Nachbarschaften...

Soziologen sprechen auch vom sozialen Kapital, das in Nachbarschaften schlummert. Und wer es besitzt, so die These, lebt glücklicher und länger. Dass die damit einhergehende soziale Kontrolle auch nerven kann, gehört zur Wahrheit dazu. Das Idealbild einer guten Nachbarschaft auf den Punkt gebracht: „Man kennt sich, man hilft einander, man passt auf, man respektiert sich“. In allen Studien über Nachbarschaftsbeziehungen, die weltweit angestellt werden, spielen u. a. das Stadt-Land-Gefälle, die Bildung und der soziale Status der Menschen eine wichtige Rolle.

Teil 2 folgt am 02.01.2018 – Rhade; Die Siedlergemeinschaft; Der Schiedsmann; Das Amtsgericht...

 
 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 003112657 -

Jennifer Schug 
Stadtverbandsvorsitzende
stadtverband@spd-dorsten.de

Friedhelm Fragemann
Ratsfraktionsvorsitzender

fraktion@spd-dorsten.de

 

Counter

Besucher:3112658
Heute:100
Online:1
 

SPD Stadtverband

Halterner Straße 28
46284 Dorsten
Tel.: 02362 / 98140
Fax: 02362 / 98141
E-Mail: stadtverband@spd-dorsten.de

Persönliche Termine nach Absprache.

 

SPD Ratsfraktion

Halterner Straße 28
46284 Dorsten
fraktion@spd-dorsten.de

 

WebsoziInfo-News

22.01.2018 09:17 Bundesparteitag in Bonn – SPD tritt in Koalitionsverhandlungen ein
Das ist gelebte Demokratie. Nach einer leidenschaftlichen und kontroversen Debatte hat der SPD-Parteitag den Weg frei gemacht für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU. Über 3.000 Delegierte und Gäste haben in einer emotionalen Auseinandersetzung um den richtigen Weg für die SPD gerungen und das Für und Wider von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU diskutiert. „Lebendige Demokratie“, so beschrieb

21.01.2018 09:12 Andrea Nahles zur Debatte in der SPD und zum Erneuerungsprozess
Andrea Nahles im Interview mit der Welt am Sonntag Andrea Nahles bekräftigt die Notwendigkeit, die SPD zu erneuern. Dazu müsse man aber nicht in der Opposition sein. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

19.01.2018 09:11 Garantie des Rentenniveaus ist wichtig und ein großer Fortschritt
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizin, erläutert, warum die Sondierungsergebnisse mit der Union in der Rentenpolitik so wichtig sind. Die SPD hat sich gegen den Widerstand der CDU/CSU durchgesetzt und für mehr soziale Sicherheit gesorgt. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Dafür hat die SPD in den Sondierungen gesorgt: Noch

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Ein Service von websozis.info