Oppermann: Die SPD-Fraktion hat das Leben vieler Menschen spürbar verbessert

Bundespolitik

Thomas Oppermann, Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion.

Debatte im Bundestag

Im Bundestag hat an diesem Dienstag die letzte Plenardebatte vor der Bundestagswahl stattgefunden. SPD-Fraktionschef Oppermann machte darin klar, an welchen Punkten Kanzlerin Merkel Verbesserungen für die Menschen blockiert.

 


Die letzte Bundestagsdebatte vor der Wahl am 24. September ist zugleich die letzte Sitzung unter der Leitung von Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) gewesen. Lammert tritt nicht wieder für den Bundestag an. SPD-Fraktionschef Oppermann dankte Lammert und den Vizepräsidenten Edelgard Buhlmahn (SPD) und Johannes Singhammer (CSU), die ebenfalls aufhören. Lammert habe stets "souverän mit Witz und Charme" durch die Tagesordnungen geführt.

Oppermann erläuterte die großen Erfolge der Koalition, die aufgrund massiven Drucks der SPD-Fraktion erreicht wurden, etwa der Mindestlohn, die Frauenquote, die Rentenangleichung Ost/West oder das Integrationsgesetz. Darauf sei er stolz.

Zur Wahrheit gehöre aber auch: "Alle diese Vorhaben mussten von uns hart erkämpft werden – und zwar gegen die Kollegen von CDU und CSU, und viel zu häufig auch gegen Sie selbst, Frau Merkel! Einige der Projekte, die für mehr Gerechtigkeit sorgen sollten, sind von Ihnen bis zur Unkenntlichkeit beschädigt worden!" Exemplarisch dafür stehe die Mietpreisbremse. Merkel trage "persönlich die Verantwortung für viele unangemessene Mieterhöhungen in diesem Land."

Oppermann zeigte auf, warum es so wichtig ist, die Zukunft zu gestalten und weshalb es Zeit ist für mehr Gerechtigkeit im Land.

Seine Ausführungen sind im Video (siehe oben) zu hören. Dort ist auch zu erfahren, warum die SPD-Fraktion eine milliardenschwere Aufrüstung ablehnt und wie die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten Rassismus und Nationalismus entgegentreten.

 
 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 003130955 -

Jennifer Schug 
Stadtverbandsvorsitzende
stadtverband@spd-dorsten.de

Friedhelm Fragemann
Ratsfraktionsvorsitzender

fraktion@spd-dorsten.de

 

Counter

Besucher:3130956
Heute:80
Online:1
 

SPD Stadtverband

Halterner Straße 28
46284 Dorsten
Tel.: 02362 / 98140
Fax: 02362 / 98141
E-Mail: stadtverband@spd-dorsten.de

Persönliche Termine nach Absprache.

 

SPD Ratsfraktion

Halterner Straße 28
46284 Dorsten
fraktion@spd-dorsten.de

 

WebsoziInfo-News

20.02.2018 14:26 Erklärung zur aktuellen Berichterstattung der BILD
Die SPD geht wegen grober Verstöße gegen die Grundsätze der journalistischen Ethik gegen einen Bericht der BILD von heute vor und wendet sich an den Deutschen Presserat. Die SPD hat den Medienrechtsanwalt Prof. Dr. Christian Schertz mit den entsprechenden Schritten betraut. Der Bericht „Dieser Hund darf über die GroKo abstimmen“ ist in seiner Kernaussage falsch,

17.02.2018 20:20 Jusos: Für einen echten Politikwechsel. Aufbruch mit unserer SPD.
Der Koalitionsvertrag im Überblick: hier gibts den Flyer zur Synopse. Neue Argumentationshilfen für Eure Diskussionen vor Ort gibt es hier.   Bei einer ersten Durchsicht des Koalitionsvertrages haben wir uns die drei vom Bonner Parteitag festgelegten Punkte, die konkret wirksame Verbesserungen gegenüber dem Sondierungspapier darstellen sollten, genauer angeschaut. Zwei davon – der Ausstieg aus der Zwei-Klassen-Medizin und eine weitergehende Härtefallregelung für Bürgerkriegsgeflüchtete –

16.02.2018 20:18 Regionale Dialogveranstaltungen mit der SPD-Spitze vom 19. bis 25. Februar 2018
In der kommenden Woche finden bundesweit zahlreiche Dialogveranstaltungen unter Beteiligung der SPD-Spitze statt. Eine Auswahl finden Sie in dieser Pressemitteilung. Informationen zu den insgesamt sieben Regionalkonferenzen des SPD-Parteivorstandes finden Sie in unserer PM 223/18 unter https://www.spd.de/presse/pressemitteilungen/detail/news/regionale-dialogveranstaltungen-der-spd/15/02/2018/. Darüber hinaus finden Sie weitere regionale Dialogveranstaltungen der SPD-Gliederungen unter https://www.spd.de/koalitionsverhandlung/. Die Dialogveranstaltungen sind überwiegend nicht presseöffentlich. Bitte beachten Sie unsere

13.02.2018 18:41 Schulz tritt zurück – Scholz übernimmt kommissarisch den Parteivorsitz – Nahles als Vorsitzende vorgeschlagen
Bericht dazu auf tagesschau.de – http://www.tagesschau.de/inland/spd-parteivorsitz-101.html

13.02.2018 18:15 Frank Schwabe zum Koalitionsvertrag/Menschenrechtspolitik
Frank Schwabe, Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe: Im vorliegenden Koalitionsvertrag konnte die SPD wichtige Fortschritte im Bereich der Menschenrechte durchsetzen. Insbesondere im Bereich der sozialen und kulturellen Rechte finden sich wichtige Vorhaben. „Zum ersten Mal konnte sich die SPD mit CDU und CSU darauf verständigen, menschenrechtliche Vorgaben entlang der Liefer- und Wertschöpfungsketten für deutsche

Ein Service von websozis.info