Jennifer Schug: Merkel verschließt Augen vor Lebenswirklichkeit der Menschen

Stadtverband


Jennifer Schug, Vorsitzende der SPD Dorsten.

Martin Schulz hat einen Plan

Das TV-Duell hat gezeigt, dass die Menschen in Deutschland und in Dorsten eine Wahl zwischen zwei unterschiedlichen politischen Konzepten haben. Auf Seiten der CDU steht Frau Merkel mit der Haltung "Deutschland geht es gut. Weiter so!". Dabei verschließt sie die Augen vor der Realität vieler Menschen in unserem Land. Martin Schulz erkennt dagegen zwar an, dass es Deutschland insgesamt gut geht. Er sieht aber, dass nicht alle Menschen davon profitieren und hat bei den Themen, die im Duell aufgegriffen wurden dargestellt, mit welchem Plan er Herausforderungen und Probleme konkret angehen will. Frau Merkel ist da - wie erwartet - sehr vage geblieben.
 

Es ist schade, dass der grundlegende Unterschied zwischen den beiden nicht deutlicher herausgestellt werden konnte. Hierfür fehlten wichtige Themen wie Bildung, Arbeit, Rente und Digitalisierung. Das sind Themen, von denen die Menschen in unserem Land direkt und unmittelbar betroffen sind. Es wäre Aufgabe der Moderatoren gewesen, für eine breitere Themenpalette zu sorgen. Die Möglichkeit eines zweiten Duells, das Raum gäbe, weitere Politikbereiche aufzugreifen und zu vertiefen, wurde von Frau Merkel kategorisch abgelehnt. Von einem wirklichen Duell kann insgesamt keine Rede sein. Direkt miteinander diskutiert oder gestritten haben Martin Schulz und Frau Merkel fast überhaupt nicht. Stattdessen hatten beide nur die Möglichkeit abwechselnd Statements abzugeben. Schuld daran war das Format der Sendung, das von Frau Merkel im Vorfeld zur Bedingung dafür gemacht wurde, dass es überhaupt ein direktes Aufeinandertreffen von Merkel und Schulz kurz vor der Bundestagswahl gab.

Es wurde offenbar, dass konkrete Bezüge zur Lebenswirklichkeit der Menschen vor Ort - und somit auch in Dorsten - in einem TV-Format, das globale Themen behandeln will, nur schwer darstellbar sind. Denn weder Politik, noch die Entscheidung des verantwortungsvollen Wählers kann in 90 Minuten hineingepresst werden - auch wenn die Medien uns da etwas anderes suggerieren wollen. Und gewählt wird erst in knapp drei Wochen - am 24. September!

Jennifer Schug, Vorsitzende des SPD-Stadtverbands Dorsten

 
 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 003254034 -

Jennifer Schug 
Stadtverbandsvorsitzende
stadtverband@spd-dorsten.de

Friedhelm Fragemann
Ratsfraktionsvorsitzender

fraktion@spd-dorsten.de

 

Termine

Alle Termine öffnen.

28.06.2018, 19:00 Uhr Öffentliche Vorstandssitzung
Am 28.6. findet die nächste öffentliche Vorstandssitzung der SPD Dorsten statt. Inhaltlich wird es unter ander …

Alle Termine

 

Counter

Besucher:3254035
Heute:87
Online:3
 

SPD Stadtverband

Halterner Straße 28
46284 Dorsten
Tel.: 02362 / 98140
Fax: 02362 / 98141
E-Mail: stadtverband@spd-dorsten.de

Öffnungszeiten SPD-Bürgerbüro
Montag bis Freitag:
9:00 - 12:00 Uhr

 

SPD Ratsfraktion

Halterner Straße 28
46284 Dorsten
fraktion@spd-dorsten.de

 

WebsoziInfo-News

20.06.2018 19:00 Wir haben viel vor. Und Lust auf morgen.
Wir wollen Bewegung: zum Besseren, nach vorn. Wir wollen in einer Welt, die sich immer schneller dreht, mehr von dem, was uns wichtig ist: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Darum machen wir uns auf für ein besseres Land. In einem besseren Europa. Wenn wir den Mut haben für große Ideen und neugierig sind, werden wir das

20.06.2018 18:10 Ungarn plant Angriff auf die Zivilgesellschaft
Die rechtskonservative Regierung Ungarns will Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die Flüchtlinge in Ungarn unterstützen, mit einer Strafsteuer belegen. Heute wurde diese Steuer in Höhe von 25 Prozent auf ausländische Spenden beschlossen. „Das Gesetzespaket der ungarischen Regierung ist ein Angriff auf den ungarischen Rechtsstaat und alle Menschen, die sich für grundlegende Menschenrechte einsetzen. Sollte das ungarische Parlament dieses

20.06.2018 17:45 Achim Post: Begrüße Merkels Ja zu einem Investitionsbudget in der Eurozone
SPD-Fraktionsvize Achim Post begrüßt die Einigung zwischen Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron auf eine engere Zusammenarbeit zur Stärkung Europas. Er erwartet nun weitere Schritte auf dem EU-Reform-Gipfel. „Der gestrige Tag war ein guter Tag für alle, die Europa stärken und nicht schwächen wollen. Deutschland und Frankreich haben deutlich gemacht, dass sie gemeinsam für ein starkes Europa

20.06.2018 17:21 Deutsch-französisches Ministertreffen: umfassender Fahrplan für Weiterentwicklung der EU
In Meseberg haben sich Angela Merkel und Emmanuel Macron auf weitreichende Reformvorschläge für die Eurozone und die europäischen Institutionen geeinigt. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das Reformpaket, das beim EU-Gipfel Ende kommender Woche mit den übrigen Mitgliedstaaten beraten werden wird. „In einer Zeit, in der die Errungenschaften des geeinten Europas von nationalistischen, antieuropäischen Kräften infrage gestellt werden,

19.06.2018 21:15 Die Zeit drängt: nachhaltigere Landwirtschaft jetzt
Eine nachhaltigere und zukunftsweisende Landwirtschaft entsteht nicht von allein. Eine Chance bietet der Reformprozess zur Gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) nach 2020. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb, Anreize in der EU-Agrarpolitik zu schaffen, die nachhaltiges und umweltschonendes Wirtschaften belohnen. Die Bundesregierung muss sich für eine leistungsorientierte Förderung einsetzen, die den Herausforderungen wie Klimaschutz, Biodiversität, Tierwohl und der

Ein Service von websozis.info