A31 Sperrung bis Ende Dezember, aber „Keine Spur wird dichtgemacht!“

Veröffentlicht am 05.09.2018 in Stadtverband

Am Montag, den 3. September informierte der Leiter der Autobahnniederlassung Hamm, Dieter Reppenhorst, interessierte Bürger über den Fortgang der Baustelle auf der A31 in Dorsten. Auf Anregung der SPD fand eine Bürgerinformation an der Schermbecker Straße im Bereich der Ausfahrt des Parkplatzes Holsterhausen statt.

Die notwendigen Sanierungsarbeiten an dieser wichtigen Verkehrsader stellen die Geduld der Betroffenen auf die Probe. So ist die Sperrung der Auf- und Abfahrten im Bereich des Parkplatzes Holsterhausen für die Bürger unpraktisch und hinderlich.

Reppenhorst und seine Mitarbeiter konnten vermitteln, dass die Erfordernisse für die Sanierungsarbeiten umfänglich sind. Neben baulichen müssen auch ökologische Aspekte berücksichtigt werden. Hinzu kommt eine Besonderheit der A31 im Bereich dieser Auf- und Abfahrten: Die Autobahn ist nicht besonders breit angelegt, was die Verkehrsführung vor weitere Herausforderungen stellt.

 

Trotzdem wird mit Rücksicht auf die Verkehrsteilnehmer dafür gesorgt, dass nie eine Spur dicht gemacht wird damit der Verkehrsfluss möglichst nicht gestört wird.

Deshalb wird die Sperrung der Auf- und Abfahrten bis zum Ende der Maßnahme beibehalten. Gemäß der Aussage des Niederlassungsleiters wird es voraussichtlich bis Ende Dezember dauern, bis die Anschlussstelle den Bürgern in gewohnter Weise zur Verfügung steht.

Froh über die umfänglichen Informationen äußerte sich der Dorstener Ratsherr, Heribert Springmann: „Jetzt kann ich den Bürgern erklären, warum die Auf- und Abfahrten gesperrt sind.“

 
 

Jennifer Schug 
Stadtverbandsvorsitzende
stadtverband@spd-dorsten.de

Friedhelm Fragemann
Ratsfraktionsvorsitzender

fraktion@spd-dorsten.de

Termine

Alle Termine öffnen.

29.11.2018, 19:00 Uhr - 20:30 Uhr Gesprächsrunde: OV Vorsitzende + SV
Gesprächsrunde: Geschäftsführender Stadtverbandsvorstand zusammen mit den Ortsvereinsvorsitzenden.

Alle Termine

Counter

Besucher:3317684
Heute:93
Online:2

SPD Stadtverband

Halterner Straße 28
46284 Dorsten
Tel.: 02362 / 98140
Fax: 02362 / 98141
E-Mail: stadtverband@spd-dorsten.de

Öffnungszeiten SPD-Bürgerbüro
Montag bis Freitag:
9:00 - 12:00 Uhr

SPD Ratsfraktion

Halterner Straße 28
46284 Dorsten
fraktion@spd-dorsten.de

WebsoziInfo-News

18.11.2018 17:01 5G: Menschen auf dem Land dürften nicht außen vor bleiben
Der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Sören Bartol erwartet von der Bundesnetzagentur bei der anstehenden Versteigerung deutliche Vorgaben für den Ausbau mit schnellem Internet. „Mobilfunkunternehmen, die mit staatlichen Frequenzen Geld verdienen wollen, müssen im Gegenzug klare Auflagen für deren Nutzung bekommen. Frau Klöckner und Herr Seehofer müssen ihren Streit mit dem Chef des Kanzleramts über die Versorgungsauflagen umgehend klären. Die Koalition

18.11.2018 16:59 Der Sozialstaat muss Partner der Bürgerinnen und Bürger sein
Den Sozialen Arbeitsmarkt einzuführen, war ein Paradigmenwechsel. Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Katja Mast will diesen Weg weitergehen. „Die SPD-Fraktion diskutiert über die Zukunft und verbindet das mit dem Hier und Jetzt. Diese Debatte ist wichtig und richtig. Wir wollen den Alltag der Menschen verbessern – wir wollen entlasten, statt Ellenbogen. Mit dem Sozialen Arbeitsmarkt sind wir in der Regierung

16.11.2018 16:59 Der Verkehrsminister hat sich im Ton vergriffen
Der Verkehrsminister sollte sich auf die Diesel-Nachrüstsets konzentrieren, kommentiert SPD-Fraktionsvize Sören Bartol die Vorwürfe gegenüber Umweltministerin Svenja Schulze. „Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat sich mit seiner Kritik an der Bundesumweltministerin gehörig im Ton vergriffen. Das ewige Gestreite bringt doch niemanden weiter. Herr Scheuer weiß selbst, dass sein Ministerium eine Menge dafür tun kann, damit die technische Nachrüstung von Dieselfahrzeugen zügig kommt. Er

13.11.2018 20:21 Europäische Batteriezellenfertigung – der Staat handelt, die Wirtschaft muss nachziehen
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat heute Fördermittel in Höhe von einer Milliarde Euro für die Ansiedlung einer Batteriezellenproduktion in Deutschland angekündigt. Dies ist erfreulich, um die Technologieführerschaft für die wichtigste Komponente der elektronischen Fahrzeuge im eigenen Land zu erhalten. Innovative Arbeitsplätze können so entstehen, eine Abhängigkeit von asiatischen Herstellern kann vermieden werden. „Elektrische

11.11.2018 19:30 Andrea Nahles beim Debattencamp „Wir werden Hartz IV hinter uns lassen“
Klar links profiliert eröffnet Andrea Nahles das SPD-Debattencamp. Die Forderung, Hartz IV zu überwinden steht dabei stellvertretend für die Grundrichtung, in die sie die Partei lenken will. Bündnispartner für ihren Kurs findet sie bei erfolgreichen linken Regierungschefs in Europa. Die SPD will Deutschlands Sozialstaat fit für die Zukunft machen. „Wir brauchen eine große, umfassende, tiefgreifende

Ein Service von websozis.info