Auf nach vorne. NRW besser machen. Landesparteitag in Bochum.

Veröffentlicht am 21.06.2018 in Landespolitik

„Die SPD muss wieder Orientierung geben, wenn wir Wahlen gewinnen wollen“

Mit Selbstbeschäftigung gewinnt man keine Wahlen. Es wird Zeit, neue sozialdemokratische Antworten zu liefern, die die Bürgerinnen und Bürger in Nordrhein-Westfalen nicht nur ganz sympathisch, sondern auch überzeugend finden. Auf ihrem Landesparteitag am 23.6. in Bochum setzt die NRWSPD dafür personell und thematisch den Startschuss.

Zur Neubesetzung der wichtigsten Ämter haben Sebastian Hartmann (40) für den Landesvorsitz und Nadja Lüders (47) für die Aufgabe als Generalsekretärin ihren Hut in den Ring geworfen. Beide haben sich zuletzt von Minden-Lübbecke über Bochum und Essen bis Uedem in ganz Nordrhein-Westfalen auf mehr als 30 Veranstaltungen vorgestellt und dabei mit frischen Ideen die dortigen Mitglieder überzeugen können. Hartmann und Lüders wollen ein neues Team formen, das NRW in Zukunft besser macht. Marc Herter, Elvan Korkmaz, Veith Lemmen, Sören Link und Dörte Schall wollen nach der Parteitagswahl als stellvertretende Landesvorsitzende Akzente setzen. In der weiteren Parteispitze kandidieren André Stinka und Ibrahim Yetim um das Amt des Schatzmeisters.

„Der Altersdurchschnitt dieses Teams ...

liegt bei 41 Jahren. Das ist die nächste Generation. Es ist ein sichtbarer Aufbruch für die NRWSPD“, verspricht Hartmann. Er ist seit 2013 Bundestagsabgeordneter für den Rhein-Sieg- Kreis, wurde in Oberhausen geboren und ist in Bornheim bei Bonn aufgewachsen. Nun will er es wissen. „Ich habe große Lust auf diese Aufgabe und die Teamarbeit. Wir wollen Antwort auf die drängenden Fragen unserer Zeit geben. Zum Beispiel: Wie können wir den technischen Wandel zum sozialen Fortschritt machen“, beschreibt er die Herausforderung.

Nadja Lüders macht klar, worauf es letztendlich ankommt: „Die SPD muss wieder Orientierung geben, wenn wir Wahlen gewinnen wollen. Dafür müssen wir selbst gut organisiert sein. Allen muss klar sein: Was wollen wir eigentlich erreichen?“. Der Leitantrag des Landesparteitags mit Namen „Die Zukunft gemeinsam gewinnen. NRWSPD anders bessermachen“ listet hierfür eine Reihe von Themen auf, wo die Parteienlandschaft bisher nur vage Antworten geliefert hat. Nun will die SPD neue Perspektive geben bei: Zukunft der Arbeit, Globalisierung, Staatsverständnis, lebenswertes Wohnen, Schaffen neuer Aufstiegschancen.

Dazu passen auch die weiteren ca. 70 Anträge, die der Landesparteitag berät. Da wird unter anderem bei den geplanten Änderungen am NRW-Polizeigesetz deutlich gemacht: Stärkung der Arbeit der Polizei ja, aber nicht durch verfassungswidrige Eingriffe in bürgerliche Freiheitsrechte. Und in der Bildungspolitik will sich die SPD komplett neu aufstellen, nachdem die Landesregierung von CDU und FDP den Schulkonsens der Parteien zuletzt gebrochen hat.

Der scheidende Vorsitzende, Mike Groschek, der im vergangenen Jahr den Übergang organisiert hat, freut sich schon auf den Neustart: „Ab jetzt heißt es: Auf nach vorne. Für die SPD und NRW brechen neue Zeiten an. Auch ich helfe gerne weiter mit Rat und Tat, wenn es sein muss.

www.nrwspd.de

 
 

Homepage SPD Rhade

Jennifer Schug 
Stadtverbandsvorsitzende
stadtverband@spd-dorsten.de

Friedhelm Fragemann
Ratsfraktionsvorsitzender

fraktion@spd-dorsten.de

Termine

Alle Termine öffnen.

29.10.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr OV Mitgliederversammlung

Alle Termine

Counter

Besucher:3317684
Heute:15
Online:2

SPD Stadtverband

Halterner Straße 28
46284 Dorsten
Tel.: 02362 / 98140
Fax: 02362 / 98141
E-Mail: stadtverband@spd-dorsten.de

Öffnungszeiten SPD-Bürgerbüro
Montag bis Freitag:
9:00 - 12:00 Uhr

SPD Ratsfraktion

Halterner Straße 28
46284 Dorsten
fraktion@spd-dorsten.de

WebsoziInfo-News

15.10.2019 17:07 Katja Mast zur aktuellen Shell-Jugendstudie
Die neue Shell-Jugendstudie zeigt, dass junge Leute sich von der Politik oft missverstanden und ignoriert fühlen. SPD-Fraktionsvizin Mast mahnt, dass die Politiker den Jugendlichen viel mehr zuhören müssten. „Die neue Jugendstudie zeigt: Wer Jugendliche und ihre Forderungen an die Politik nicht ernst nimmt, hat in der Politik nichts verloren. Es ist richtig und wichtig, dass sich junge Menschen einmischen.

14.10.2019 16:49 WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT!
Alle SPD-Mitglieder können vom 14. bis 25. Oktober ihre Favoriten für die neue Spitze online oder per Brief bestimmen. Aber wie läuft die Mitgliederbefragung ab? An wen kann ich mich mit Fragen wenden? Hier gibt es Antworten. JETZT INFORMIEREN 

11.10.2019 12:02 Höchste Zeit für ein Demokratiefördergesetz
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative der SPD-Bundesminister Giffey und Scholz für eine Aufstockung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ um acht Millionen Euro für das Jahr 2020. Wir kämpfen für eine nachhaltige Förderung von Engagement, Mut, Zivilcourage und Konfliktfähigkeit. Deshalb fordern wir darüber hinaus ein Demokratiefördergesetz. „Das demokratische Miteinander in den Herzen und Köpfen aller ist das

11.10.2019 12:01 Malu Dreyer gratuliert Abiy Ahmed zum Friedensnobelpreis
Zur Verleihung des Friedensnobelpreises an Abiy Ahmed erklärt die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer: Ich gratuliere dem äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed für die Auszeichnung zum diesjährigen Friedensnobelpreis. Abiy Ahmed hat in kürzester Zeit den Weg zu Demokratie in seinem Land und Frieden in der Region geebnet. Seine mutige Annäherung gegenüber Eritrea befriedet einen der am längsten

10.10.2019 21:45 Alle reden über Klimaschutz: Wir legen los!
Wir handeln jetzt, damit Deutschland die Klimaziele erreicht. Für den Klimaschutz und für unsere Kinder, Enkel und Urenkel. Lange haben wir für ein Klimaschutzgesetz gekämpft. Dafür, dass Klimaschutz rechtlich verbindlich wird. Dafür, dass jeder Bereich genaue CO2-Einsparziele erfüllen muss – egal, ob Energiewirtschaft, Industrie, Verkehr, Gebäude, Landwirtschaft oder Abfallwirtschaft. Und dafür, dass es ein Sicherheitsnetz gibt, wenn

Ein Service von websozis.info