Kreis-SPD setzt inhaltliche Akzente beim Bundesparteitag

Veröffentlicht am 11.12.2017 in Unterbezirk

Die Delegierten zum SPD-Bundesparteitag aus dem SPD-Kreisverband Recklinghausen.

Acht Delegierte des Kreisverbands und der Vorsitzende Frank Schwabe über ein Mandat der Bundestagsfraktion vertraten die Kreis-SPD auf dem Bundesparteitag in Berlin. Dabei konnten sie neben der Beteiligung an der Debatte um eine mögliche SPD-Regierungsbeteiligung auch eine Reihe von Anträgen durchsetzen.

„Das war sicher ein besonderer Parteitag in einer besonderen Zeit. Die Skepsis gegenüber einer erneuten Großen Koalition ist breit zum Ausdruck gekommen. Darin fühlten wir uns auch als Kreis-SPD bestätigt. Aber wir wollen reden – auf der Basis von Inhalten und absolut ergebnisoffen. Die Bewertung nehmen wir dann erneut auf einem Bundesparteitag vor. Vorher gibt es keinerlei Koalitionsverhandlungen. Das war die Brücke, über die die meisten Delegierten gehen konnten,“ so der Vorsitzende der Kreis-SPD Frank Schwabe.

 

Die SPD aus dem Kreis konnte aber auch inhaltliche Akzente setzen und Positionen, die erst vor zwei Wochen auf dem Kreisparteitag erarbeitet wurden, jetzt zum Beschluss der Bundespartei machen. „Wir haben uns klar als Europapartei positioniert. Dazu passen die von uns aufgenommenen Impulse. Wir wollen, dass die EU gemeinschaftlich gegen Steuerdumping vorgeht. Wir wollen eine stärkere Koordinierung der Gewerkschaften und der sozialdemokratischen Parteien auf europäischer Ebene. Nur so können heute die Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern effektiv durchgesetzt werden,“ so der stellvertretende Vorsitzende der Kreis-SPD Jens Bennarend.

Auch zum Wohnungsbau wurde ein vom Kreisverband eingebrachter Antrag beschlossen. Dazu der Bundestagsabgeordnete Michael Groß: „Im Zentrum des Antrags steht bezahlbares Bauen und Wohnen. Im Kern wollen wir, dass wir als Städte stärkeren Einfluss auf den Wohnungsmarkt und die Grundstückpreise nehmen können. Bezahlbares Wohnen ist heute eine der zentralen sozialen Fragen.“ Darüber hinaus forderte der Bundesparteitag auf Initiative aus Herne, Bochum und Recklinghausen die Freilassung des führenden türkischen Oppositionellen Selahattin Demirtas, dessen Prozess in der Türkei während des Parteitags begann.

Der Kreisverband Recklinghausen war mit acht Delegierten auf dem Bundesparteitag in Berlin vertreten: Ute Schmitz, Jens Bennarend, Lisa Kapteinat, Michael Groß, Jennifer Schug, Wolfgang Kumpf, Beate Pliete und Peter Duscha. Frank Schwabe war als beratender Delegierter für die Bundestagsfraktion dabei. Im Januar könnte bereits der nächste Parteitag anstehen.

 
 

Jennifer Schug 
Stadtverbandsvorsitzende
stadtverband@spd-dorsten.de

Friedhelm Fragemann
Ratsfraktionsvorsitzender

fraktion@spd-dorsten.de

Termine

Alle Termine öffnen.

27.08.2019, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr Mitgliederversammlung
Wir sprechen über aktuelle politische Themen in Altendorf-Ulfkotte

Alle Termine

Counter

Besucher:3317684
Heute:112
Online:4

SPD Stadtverband

Halterner Straße 28
46284 Dorsten
Tel.: 02362 / 98140
Fax: 02362 / 98141
E-Mail: stadtverband@spd-dorsten.de

Öffnungszeiten SPD-Bürgerbüro
Montag bis Freitag:
9:00 - 12:00 Uhr

SPD Ratsfraktion

Halterner Straße 28
46284 Dorsten
fraktion@spd-dorsten.de

WebsoziInfo-News

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

02.07.2019 17:32 SPD lehnt Vorschlag von EU-Ratspräsident Donald Tusk ab
Die SPD-Spitze lehnt den Vorschlag der EU-Staats- und Regierungschefs, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin zu machen, als nicht überzeugend ab. „Damit würde der Versuch, die Europäische Union zu demokratisieren, ad absurdum geführt“, sagten die drei kommissarischen SPD-Chefs Malu Dreyer, Thorsten Schäfer-Gümbel und Malu Dreyer. Das Statement im Wortlaut.Die Europäische Union (EU) steht vor

01.07.2019 07:48 Es ist gut, dass die Renten in West und Ost steigen
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizechefin, macht klar, dass es bei Rentenerhöhungen um mehr als nur Prozentpunkte geht. Es geht um Respekt und Lebensleistung. Sie fordert deshalb mit Nachdruck die Grundrente. „Es ist gut, dass die Renten in West und Ost steigen. Dahinter verbergen sich nicht schlichte Prozentwerte. Im Kern geht es um die Lebensleistung von Menschen, die 

Ein Service von websozis.info