Michael Baune: "Altro Mondo soll sich den städtebaulichen Entwicklungszielen in Barkenberg verpflichten"

Stadtentwicklung


Michael Baune, stellv. Vorsitzender der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Dorsten.

Die SPD-Ratsfraktion erhält zunehmend Hinweise aus der Bürgerschaft, die Zweifel darüber aufkommen lassen, ob die in der geltenden Siedlungsvereinbarung Barkenberg formulierten „Städtebaulichen Entwicklungsziele“ in der derzeitigen Vermietungspraxis (noch) Berücksichtigung finden.

Ein gewichtiger Grund hierfür dürfte nach Ansicht des stellv. Vorsitzenden der SPD-Ratsfraktion, Michael Baune, auch darin liegen, dass ein wesentlicher „Player“, die Altro Mondo, bislang nicht Kooperationspartner in der Siedlungsvereinbarung ist. „Es ist darauf zu drängen, dass auch die Altro Mondo durch Beitritt zur Siedlungsvereinbarung sich ihrer sozialen Verantwortung in Barkenberg stellt“, fordert Michael Baune in einem Antrag zur nächsten Sitzung des Umwelt- und Planungsausschusses.

„Die aus unserer Sicht unbefriedigende Vermietungspraxis sorgt bereits jetzt für teils dramatische Entwicklungen, die der Aufwertung des Stadtteils und einer langfristigen sozialen und ökonomischen Stabilisierung entgegenwirken und die durchaus vorhandene Integrationskraft des Quartiers übersteigt“, konstatiert Baune die gegenwertige Situation. Die SPD-Fraktion sieht es als unmittelbar erforderlich an, mit allen wesentlichen auf dem Wohnungsmarkt in Barkenberg vertretenen Akteuren zu verbindlichen Vereinbarungen zu gelangen, wie die städtebaulichen Entwicklungsziele der Siedlungsvereinbarung im operativen Vermietungsgeschäft realisiert werden. „Wir sehen dringenden Handlungsbedarf, da sich unter anderem auch vor dem Hintergrund des – sozial unzureichend flankierten – Zuzugs von Zuwanderern erheblicher ‚sozialer Sprengstoff‘ zu entwickeln scheint“, so Baune abschließend.

Der Antrag der SPD-Ratsfraktion im Wortlaut:


„Die Verwaltung wird beauftragt, neben den bereits in der Siedlungsvereinbarung Barkenberg als Kooperationspartner bezeichneten Wohnungsgesellschaften (LEG, DWG) auch die übrigen in Barkenberg aktiven Wohnungsgesellschaften (insbesondere Altro Mondo) dazu zu bewegen, der Siedlungsvereinbarung Barkenberg beizutreten und sich damit den „Städtebaulichen Entwicklungszielen“ zu verpflichten.“

 
 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 003273014 -

Jennifer Schug 
Stadtverbandsvorsitzende
stadtverband@spd-dorsten.de

Friedhelm Fragemann
Ratsfraktionsvorsitzender

fraktion@spd-dorsten.de

 

Counter

Besucher:3273015
Heute:68
Online:2
 

SPD Stadtverband

Halterner Straße 28
46284 Dorsten
Tel.: 02362 / 98140
Fax: 02362 / 98141
E-Mail: stadtverband@spd-dorsten.de

Öffnungszeiten SPD-Bürgerbüro
Montag bis Freitag:
9:00 - 12:00 Uhr

 

SPD Ratsfraktion

Halterner Straße 28
46284 Dorsten
fraktion@spd-dorsten.de

 

WebsoziInfo-News

18.07.2018 19:54 Die Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beginnt ihre Arbeit
Heute hat das Bundeskabinett die Einsetzung einer Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beschlossen. Die Kommission soll aus Vertretern der Bundesregierung, der Bundesländer und der Kommunalen Spitzenverbände bestehen. „Wir haben uns bei den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für die Einrichtung einer Kommission ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ eingesetzt. Unterteilt wird die jetzt beschlossene Kommission in sechs verschiedene Unterarbeitsgruppen, die jeweils selbständig über

18.07.2018 19:52 Künstliche Intelligenz für alle
Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine Strategie „Künstliche Intelligenz“ (KI) beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird die parlamentarische Debatte bis zur Vorstellung der endgültigen Strategie vorantreiben und aktiv auf die neuen Chancen im Bildungs- und Forschungsbereich eingehen. „Wir unterstützen die im neuen Eckpunktepapier angedachte Stärkung der KI-Forschung in Deutschland und Europa. Als zentrale Technologie der Digitalisierung

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

Ein Service von websozis.info