Rhader Sozialdemokraten analysieren die Lage auf allen Ebenen

Veröffentlicht am 18.06.2018 in Ortsverein

Auf einer gemeinsamen Bürgerversammlung stellten die Rhader Parteien ihre Pläne vor - 1989!

Global denken – lokal handeln

Einmal monatlich treffen sich Rhader SPD-Mitglieder, um das Geschehen der letzten Wochen zu diskutieren und Ideen zur Überwindung von Problemen zu erörtern. Christoph Kopp, Vorsitzender, moderierte die Gesprächsrunde gewohnt souverän. Diesmal stand im Mittelpunkt des Interesses die SPD auf allen Ebenen, die sich im breiter gewordenen Parteienspektrum, behaupten muss. Auf der einen Seite unübersehbare Erfolge, Stichwort soziale Gerechtigkeit, andererseits immer wieder erhebliche Rückschläge durch unglückliche Personalpolitik, Querelen und schlechte Kommunikation nach außen. Ein Markenzeichen der Rhader SPD ist, das Positive zu benennen, aber das Negative nicht auszublenden und beim Namen zu nennen. Konkret stand diesmal auch die Mehrheitsentscheidung des Kreistages im Mittelpunkt der Diskussion, das Recklinhäuser Kreishaus abzureißen und für 130 Millionen Euro neu zu bauen. „So richtig nachvollziehen kann ich das nicht, auch wenn die vorgelegten Gutachten und Berechnungen belegen, dass das „Kreis-Rathaus“ in 38 Jahren durch fehlende Erhaltungsinvestitionen >kaputt gespart< wurde“, so eine Stellungnahme, die von den Anwesenden einmütig geteilt wurde. Kommunalpolitisch ging es in der Tagesordnung weiter. Dass der Durchgangsverkehr auf der Lembecker- und Erler Straße in Rhade erheblich zugenommen hat, ist täglich zu beobachten. Bereits vor 30 Jahren gab es dazu eine überparteiliche Zusammenarbeit und konkrete Pläne, Rhade verkehrssicherer zu machen. „Nach wie vor aktuell“, so das Fazit von Dirk Hartwich, der eine beeindruckende Dokumentation aus dieser Zeit vorstellte und auch die Frage nach dem damaligen Scheitern beantwortete. Sein Aufsatz, „Langsam und sicher“, wird im kommenden Heimatkalender 2019 erscheinen. Abschließend begrüßten die Teilnehmer des SPD-Treffens den bevorstehenden Sternlauf zum Bürgerpark Maria Lindenhof, um die Rhader Verbundenheit mit der Lippestadt zu vertiefen. Bekanntlich ist Rhade seit 1975 ein Teil Dorstens.

 
 

Homepage SPD Rhade

Jennifer Schug 
Stadtverbandsvorsitzende
stadtverband@spd-dorsten.de

Friedhelm Fragemann
Ratsfraktionsvorsitzender

fraktion@spd-dorsten.de

Termine

Alle Termine öffnen.

27.08.2019, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr Mitgliederversammlung
Wir sprechen über aktuelle politische Themen in Altendorf-Ulfkotte

Alle Termine

Counter

Besucher:3317684
Heute:111
Online:4

SPD Stadtverband

Halterner Straße 28
46284 Dorsten
Tel.: 02362 / 98140
Fax: 02362 / 98141
E-Mail: stadtverband@spd-dorsten.de

Öffnungszeiten SPD-Bürgerbüro
Montag bis Freitag:
9:00 - 12:00 Uhr

SPD Ratsfraktion

Halterner Straße 28
46284 Dorsten
fraktion@spd-dorsten.de

WebsoziInfo-News

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

02.07.2019 17:32 SPD lehnt Vorschlag von EU-Ratspräsident Donald Tusk ab
Die SPD-Spitze lehnt den Vorschlag der EU-Staats- und Regierungschefs, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin zu machen, als nicht überzeugend ab. „Damit würde der Versuch, die Europäische Union zu demokratisieren, ad absurdum geführt“, sagten die drei kommissarischen SPD-Chefs Malu Dreyer, Thorsten Schäfer-Gümbel und Malu Dreyer. Das Statement im Wortlaut.Die Europäische Union (EU) steht vor

01.07.2019 07:48 Es ist gut, dass die Renten in West und Ost steigen
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizechefin, macht klar, dass es bei Rentenerhöhungen um mehr als nur Prozentpunkte geht. Es geht um Respekt und Lebensleistung. Sie fordert deshalb mit Nachdruck die Grundrente. „Es ist gut, dass die Renten in West und Ost steigen. Dahinter verbergen sich nicht schlichte Prozentwerte. Im Kern geht es um die Lebensleistung von Menschen, die 

Ein Service von websozis.info