SPD-Ratsfraktion weist Vorwürfe der CDU zurück!

Veröffentlicht am 01.08.2017 in Kommunalpolitik

Michael Baune, stellv. Vorsitzender der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Dorsten.

Als Reaktion auf die heutige Pressemeldung "CDU kontert: Nachhaltigkeit statt Schnellschüsse" im Lokalteilt der Dorstener Zeitung erklärt Michael Baune, stellv. Vorsitzender der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Dorsten:

Die Behauptung des Bürgermeisters, wie auch im Gefolge des CDU-Fraktionsvorsitzenden Schwane, Friedhelm Fragemann würde mit einem Vorstoß in Sachen Sanierungsstau für neue Schulden votieren, gehört schlichtweg ins Reich der Märchen. In seinem zum Thema  erfolgten Schreiben an den Bürgermeister vom 27.07.2017 ist davon an keiner Stelle die Rede, das kann jeder nachlesen.* Es zeugt von schlechtem politischen Stil, ihm dennoch öffentlich Dinge in den Mund zu legen, die er nie gesagt bzw. nie geschrieben hat.

 

Richtig ist vielmehr,  das Friedhelm Fragemann in dem Schreiben klargestellt hat, dass zur Überwindung  des „Mega-Investitionsstaus“  erhebliche finanzielle  Anstrengungen in jährlicher Millionenhöhe und zusätzliche personelle Ressourcen erforderlich sein werden, allein um die vorhandene Substanz zu erhalten. Das wird wohl niemand ernsthaft bestreiten. Er regt unter anderem an, eine gemeinsame Resolution des Rates zu verabschieden, die Bund und Land auffordert, die immer noch strukturell unterfinanzierten Kommunen so auszustatten, das sie ihren Aufgaben endlich gerecht werden können. Darauf sollten sich Kommunalpolitiker als Minimalkonsens verständigen können. Der Hinweis auf das Erfordernis zusätzlicher Stellen in der Verwaltung ist kein „Schnellschuss“, vielmehr ein erster Aufschlag zur Sache, die eine Position widerspiegelt, die die SPD schon seit Jahren vertritt. Auch dies ist unter anderem in den zurückliegenden Haushaltsreden Friedhelm Fragemanns nachzulesen.

Wenn die Verwaltungsspitze der Stadt  ihren Job richtig machen würde, läge es spätestens jetzt in ihrer Verantwortung, auf den mehr als berechtigten Vorstoß von Friedhelm Fragemann hin Vorschläge zu erarbeiten, wie die von der SPD-Fraktion formulierten und in die zweifelsfrei richtige Richtung weisenden, seit langem geforderten Maßnahmen umzusetzen sind.

Die von Stockhoff und Schwane inszenierte Attacke gegen unseren Fraktionsvorsitzenden dient hingegen nur dazu, von der eigenen Ideen- und Hilflosigkeit in der Frage der Haushaltssanierung abzulenken. Es ist deutlich zu wenig, wenn die Mehrheitsfraktion, der Bürgermeister und mit ihm der Verwaltungsvorstand die katastrophale Situation unserer städtischen Finanzen nur noch in Erstarrung zur Kenntnis nehmen.

Es ist bezeichnend, dass die CDU nach eigenem Bekunden nun erst mal geschockt mit sich in Klausur geht. Will Sie der Öffentlichkeit ernsthaft glauben machen, sie sei durch die Vorlage der Verwaltung von der Dimension des Problems vollkommen überrascht worden? Wenn dem tatsächlich so wäre, welch ein Armutszeugnis für eine Partei, die in Dorsten seit über 20 Jahren Gestaltungsmacht  besitzt.

Obendrein noch zu versuchen, einen Keil zwischen Friedhelm Fragemann und die Dorstener SPD zu treiben, ist geradezu abenteuerlich. Aber – so ist das nun mal – ein angeschossenes Reh tritt bisweilen unkontrolliert nach allen Seiten.


Michael Baune, stellv. Vorsitzender der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Dorsten

*Zum Nachlesen:
Abbau des Sanierungsstaus und Stärkung der Bauleitplanung

 
 

Jennifer Schug 
Stadtverbandsvorsitzende
stadtverband@spd-dorsten.de

Friedhelm Fragemann
Ratsfraktionsvorsitzender

fraktion@spd-dorsten.de

Termine

Alle Termine öffnen.

21.04.2020, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr Mitgliederversammlung

14.05.2020, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr SPD-Bürgerstammtisch
Themenoffen

19.05.2020, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr Mitgliederversammlung

Alle Termine

Counter

Besucher:3317684
Heute:79
Online:7

SPD Stadtverband

Halterner Straße 28
46284 Dorsten
Tel.: 02362 / 98140
Fax: 02362 / 98141
E-Mail: stadtverband@spd-dorsten.de

Öffnungszeiten SPD-Bürgerbüro
Montag bis Freitag:
9:00 - 12:00 Uhr

SPD Ratsfraktion

Halterner Straße 28
46284 Dorsten
fraktion@spd-dorsten.de

WebsoziInfo-News

08.04.2020 16:30 Pressemitteilung von Norbert Walter-Borjans und Rolf Mützenich „Sofortprogramm für die Zukunft Europas schnell umsetzen!“
Der SPD-Parteivorsitzende Norbert Walter-Borjans und der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Rolf Mützenich erklären: „Die Niederlande müssen die Blockade einer schnellen Unterstützung vor allem für Italien und Spanien beenden. Andernfalls ist nicht nur die wirtschaftliche Normalisierung in ganz Europa bedroht, sondern das jahrzehntelange Friedens- und Erfolgsprojekt EU insgesamt. Der von Olaf Scholz vorgeschlagene Weg über Finanzhilfen von

08.04.2020 16:24 Bonus-Tarifvertrag für Pflegekräfte muss für alle gelten
Der von der Bundesvereinigung Arbeitgeber in der Pflegebranche (BVAP) und ver.di ausgehandelte Tarifvertrag über einen einmaligen Bonus für Pflegekräfte muss für allgemeinverbindlich erklärt werden. Nur so kommt die Zahlung allen Beschäftigten zu Gute. „Es ist ein wichtiges Zeichen in einer schweren Zeit. Ver.di und der BVAP haben einen tarifvertraglichen Bonus von 1500 Euro ausgehandelt. Es

08.04.2020 16:23 Bärbel Bas zum BAföG während der Corona-Krise
Wir brauchen einen schnellen und vereinfachten Zugang zum BAföG Dass Einkommen aus systemrelevanten Bereichen während der Corona-Krise nicht auf das BAföG angerechnet werden, begrüßt Bärbel Bas. Sie mahnt aber, auch an die Studierenden zu denken, die bisher kein BAföG erhalten. „Das Bundeskabinett will Einkommen aus allen systemrelevanten Bereichen während der Corona-Krise nicht auf das BAföG anrechnen, das

08.04.2020 16:21 Westphal/Töns zum Außenwirtschaftsgesetz
Reform des Außenwirtschaftsgesetzes: Vorausschauende Prüfung, verbesserter Schutz Das Bundeskabinett hat heute einen Gesetzentwurf zur Änderung des Außenwirtschaftsgesetzes beschlossen. Unternehmen, die für die öffentliche Ordnung und Sicherheit von Bedeutung sind, sollen effektiver vor ausländischen Übernahmen geschützt werden. Dazu wird insbesondere der Prüfmaßstab für die Investitionsprüfung angepasst. „In Corona-Zeiten ist das Interesse ausländischer Investoren groß, deutsche Unternehmen

01.04.2020 19:27 Tracking-Apps müssen Freiwilligkeit, Privatheit und Datenschutz gewährleisten
SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken begrüßt das Ergebnis der Arbeit von 130 Wissenschaftlern an einer Handy-App gegen die Ausbreitung von Corona- Infektionen: „Mit Hochdruck arbeiten Wissenschaft und Politik in aller Welt an Lösungen, wie die Ausbreitung der Corona-Infektion gestoppt oder zumindest gebremst werden könnte. Der Einsatz einer Handy-App, die relevante Kontakte mit anderen App-Nutzern registriert und im Fall einer

Ein Service von websozis.info