08.07.2019 in Allgemein von SPD Rhade

Neue Hinweis- und Informationsschilder in Rhade

 
Informativ und sehr ansehlich, die neuen Hinweisschilder in Rhade

Arbeitskreis des Bürgerforums aktiv und erfolgreich

 

Rhade zukunftsfähig und attraktiv zu gestalten, das ist das Ziel vieler Bürgerinnen und Bürger, die das Bürgerforum Rhade aktiv unterstützen. Auf Grundlage des Rhader Rahmenplans, der seit 2013 als Blaupause für die künftige Entwicklung gilt, hat sich u. a. ein Arbeitskreis gebildet, der sich dem Thema Verkehr und dem sanften Tourismus widmet. Nach vielen vorbereitenden Treffen konnten am Wochenende die ersten 4 großflächigen Schilder aufgestellt werden, die, neben Informationen über Rhade, auch auf eine Fahrradspange zwischen den überregionalen Radwegen „100-Schlösser-Route“ und „Römer-Lippe-Route“ hinweisen. Nach der Schutzhütte südlich der Rhader Wiesen, die sich inzwischen großer Beliebtheit erfreut, ein weiterer Baustein zum angestrebten Fahrradknotenpunkt im Naturpark Hohe Mark, den die fleißigen Helfer, ehrenamtlich versteht sich, aufgebaut haben. Die noch fehlenden Streckenschilder sollen in Kürze folgen, so abschließend Mitglieder der Arbeitsgruppe.

30.06.2019 in Allgemein von SPD Rhade

Sonntagsgedanken aus Rhade – vom 28.Februar 2016 (!) – Eine aktuelle Wiederholung

 

Wann ist die Belastungsgrenze von Spitzenpolitikern erreicht?

Sie hetzen von Termin zu Termin. Sie verhandeln hinter geschlossenen Türen und müssen sich öffentlich rechtfertigen. Sie werden heute gelobt und morgen verdammt. Es geht um unsere Spitzenpolitiker. Ein Job, den nur Wenige durchhalten (können). Und trotzdem sind sie unverzichtbar. Und mal ganz offen gefragt: „Würdest Du mit Angela Merkel, Sigmar Gabriel, Frank-Walter Steinmeier und Co. tauschen wollen?“ Entscheidungen, nicht selten über Leben und Tod, Ringen um den richtigen Weg, Diplomatie auch gegenüber anderen Regierungschefs, obwohl sie besser einen Tritt in den Hintern verdient hätten, Türöffner für die mächtigen Wirtschaftsverbände, Vordenker und Vorbild der eigenen Partei, immer freundlich zur Presse, gut aussehen und ohne Fehler druckreif formulieren können – das alles und noch viel mehr, wird von ihnen täglich verlangt. Und dabei zahlen sie einen hohen Preis. Es ist neben der Gesundheit nicht selten ein zerbröselndes Familienleben. Wenn wir also schon nicht mit unseren Spitzenpolitikern tauschen wollen, sollten wir ihnen gegenüber etwas mehr Respekt aufbringen. Bereits jetzt ist nämlich erkennbar, dass sich immer weniger Menschen bereit finden, aktiv Politik mit zu gestalten. Für unsere Demokratie ein deutliches Warnsignal. 

Sonntagsgedanken aus Rhade – Bereits veröffentlicht auf www.spd-rhade.de am 28.02.2016

23.06.2019 in Allgemein von SPD Rhade

"Posten, Posten über alles"

 

Das politische Sonntagsgedicht zur aktuellen Lage – von Engelbert Volks*

 

Posten, Posten über alles

 

Die Stimmen sind kaum ausgezählt

Stellt sich die Frage, die uns quält

Wer wird nun was und wer wird's nicht

Das Spekulieren wird zur Pflicht

 

Ob Präsident, ob Kanzlerin

Wer spekuliert, verbucht Gewinn

Ministerposten sind beliebt

Das Personal wird ausgesiebt

 

Ganz wichtig ist beim Spekulieren

Wer denn mit wem wird koalieren

Ob Rotrotgrün, Jamaika gar

Es spekuliert sich wunderbar

 

Bei dieser Übung gibt's nie Ruh

Dafür sorgt häufig die EU

Der Kommissare große Schar

Macht Phantasievisionen wahr

 

Auch Präsidentenposten lachen

Da muss man sich Gedanken machen

Für EZB und Kommission

Da lohnt das Spekulieren schon

 

Gibst du mir dies, geb ich dir das

Das Postenjagen gleicht dem Fass

Das stets wird wieder aufgemacht

Das Herz der Spekulanten lacht

 

Doch wer sind diese Spekulanten

Es sind die allen wohlbekannten

Politiker und Medienleute

Die postengeile Twittermeute

 

Statt Inhalte und Hintergründe

Da buhlen sie um Posten, Pfründe

Wie Schalkefans nach jedem Tor

So singen sie ganz laut im Chor:

 

Ob wir verkalken und verrosten

Wir kämpfen immer noch um Posten

Denn selbst der allervollste Pfosten

Lebt gern auf Steuerzahlers Kosten!

 

*) Engelbert Volks ist seit fast 50 Jahren Mitglied der SPD, Ortsverein Velen-Ramsdorf (NRW) sowie Fraktionsvorsitzender im Velener Stadtrat

19.06.2019 in Allgemein von SPD Rhade

USA:IRAN: Wir müssen uns Sorgen machen

 

Täglich steigt die Eskalationsspirale   

 

Der Nahe Osten ist ein Pulverfass. Seit Jahrzehnten. Alle Versuche, dauerhaften Frieden zu schaffen, oder ihn auch nur einzuleiten, wurden immer „gerade noch rechtzeitig“ von Aggressoren auf allen Seiten unterlaufen. Die Folge: Es gibt wahrscheinlich keine Region, die hochgerüsteter ist als der Nahe Osten. Mittendrin Israel, dem das Existenzrecht von seinen Nachbarn abgesprochen wird. Das heißt nichts anderes, als dauerhafter Hass, gepaart mit Gewalt. Dann die religiös konkurrierenden Staaten Saudi-Arabien und Iran. Noch schlagen sie sich nicht gegenseitig die Köpfe ein, sondern lassen andere im Jemen stellvertretend verrecken. Nun betritt mit Donald Trump ein Akteur „die Bühne“, der nicht den Ausgleich sucht, sondern die Konfrontation. Damit diese Zeilen nicht falsch verstanden werden, Iran ist keine Demokratie nach unserem Vorbild, sondern ein diktatorisch geführter „Gottesstaat“. Das reicht aber nicht, um sich von außen einseitig einzumischen. Anstatt mit militärischer Überlegenheit zu drohen, sollte der amerikanische Präsident mal das Vermächtnis von Willy Brandt studieren. „Wandel durch Annäherung“. Oder anders gesagt, reden statt schießen. So wie dieser Mann, Donald Trump, gestrickt ist, beratungsresistent und selbstverliebt, wird er den Friedensnobelpreisträger Willy Brandt weder kennen noch lesen. Wir müssen uns Sorgen um den Frieden machen. Ernsthafte Sorgen.

 

Ein Zwischenruf aus Rhade

10.06.2019 in Allgemein von SPD Rhade

Der Pfingstmontag-Tipp: Bürgerpark Maria Lindenhof

 
Der Bürgerpark Maria Lindenhof zeigt sich von seiner besten Seite. Foto Kratz

Warum in die Ferne schweifen? Das Gute ist so nah.

 

Nur 12 Kilometer sind es von Rhade zum Bürgerpark Maria Lindenhof in Dorsten. Ein Katzensprung. Egal ob mit dem Fahrrad, der Bahn oder dem Auto – es lohnt sich. Eine verträumte grüne Insel, die zwischen Lippe und Kanal vor einigen Monaten „wach geküsst“ wurde, hat immer einen Besuch verdient. Inzwischen hat sich sogar ein Verein gegründet, der mit einem interessanten Ganzjahresprogramm dem Park Leben einhaucht und bei den Besuchern keine Langeweile aufkommen lässt. Und Johannes Kratz, der den Ehrentitel Parkbürgermeister trägt, ist Motivator und Kümmerer in einer Person. Ein Park, der auch das Zusammenwachsen aller 11 Ortsteile fördern will. Rhade ist natürlich auch mit einem Apfelbaum gleichen Namens vertreten. Also heute auf nach Dorsten, um zu sehen ob „unser“ Baum bereits wächst und gedeiht. Ein Symbol des Miteinanders in der Lippestadt.

Eigener Bericht

09.06.2019 in Allgemein von SPD Rhade

Pfingsten hat uns was zu sagen

 

Einfach mal innehalten und über die Geburtsstunde der Kirche nachdenken

 

Langes Wochenende. Pfingsten. Da ist ein Kurzurlaub drin. Oder ein sportliches Pfingstturnier wird besucht. Vielleicht fragt der eine oder andere auch mal nach, was Pfingsten für ein Fest ist? Kann man googeln. Sucht man dann nach Verbindungen zur heutigen Zeit und hier zur aktuellen Politik, kann man nur hoffen, dass trotz unterschiedlicher Sprachen der Geist des Miteinanders alle Menschen erreicht. Vom Himmel fällt dieser Wunsch nicht. Er muss täglich neu erarbeitet werden. Bei sich selbst zuerst, dann in der Familie, der Nachbarschaft, kurz überall und in jeder Lebenslage.

Gedanken aus Rhade zum Pfingstwochenende

07.06.2019 in Allgemein von SPD Rhade

70 Jahre Grundgesetz – Wir dürfen stolz sein (Teil 3)

 
Eigenes Foto von Broschüre der Bundesregierung

Die Grundrechte

 

Die Welt scheint aus den Fugen zu geraten: Trump, Brexit, Schulden, Kriege, Populisten, Terroristen, Flüchtlinge, Klima, Parteienkrise, und, und, und. Da ist es gut, national einen „Vertrag“ zu haben, der genau regelt was rechtlich geht und was nicht. DAS GRUNDGESETZ! Es ist 70 Jahre „alt“ geworden, aber hochaktuell, zeitgemäß und modern. Grund genug mal wieder rein zu sehen. Heute Teil 3 mit den Grundrechten 11-15 (auszugsweise). Aktuell interessant sind die Art. 14 und 15, denkt man über den Besitz, den Verkauf und das Vermieten von Wohnungen nach.   

  • Artikel 11: Alle Deutschen genießen Freizügigkeit im ganzen Bundesgebiet
  • Artikel 12: Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. 
  • Artikel 13: Die Wohnung ist unverletzlich.
  • Artikel 14: Das Eigentum und das Erbrecht werden gewährleistet. Inhalt und Schranken werden durch die Gesetze bestimmt. Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen. Eine Enteignung ist nur zum Wohle der Allgemeinheit zulässig. Sie darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes erfolgen,
  • Artikel 15: Grund und Boden, Naturschätze und Produktionsmittel können zum Zwecke der Vergesellschaftung durch ein Gesetz, das Art und Ausmaß der Entschädigung regelt, in Gemeineigentum oder in andere Formen der Gemeinwirtschaft überführt werden. 

Eigener Beitrag; Grundrechte www.bundestag.de

19.05.2019 in Allgemein von SPD Rhade

Nachdenkzeilen am Sonntag – Dummheit stirbt nicht aus

 

Das sollten wir wissen …

 

Wenn es stimmt, was Frank Zappa, amerikanischer Musiker und Komponist (1993 gestorben) gesagt haben soll, dann wissen wir endlich, was das größte Problem der Menschheit ist. Nach seiner Erkenntnis ist der Grundbaustein des Alls nicht, wie bisher erforscht, der Wasserstoff, sondern die Dummheit. Sie sei, so Zappa, häufiger und haltbarer als alle Atome unseres Universums.

Eigener Beitrag auf Grundlage der Notiz „Halbwissen“ in der ZEIT Nr. 19, 2.5.2019

 

14.05.2019 in Allgemein von SPD Rhade

70 Jahre Grundgesetz

 
Carlo Schmidt, SPD, war einer der Grundgesetz -Väter. Eigenes Foto von Zeitung VORWÄRTS 05 2019

Ein guter Grund, hineinzusehen (Teil 1 - Präambel)

 

In welcher Verfassung befindet sich unser Land? Welche Grundsätze und Werte geben uns Orientierung? Fragen, mit der unsere Kanzlerin eine wichtige Broschüre der Bundesregierung zum 70. Geburtstag des Grundgesetzes eröffnet. Wir werden aus dem GG in Abständen auszugsweise zitieren. Auf unsere demokratische Grundordnung dürfen wir sehr stolz sein. Sie muss aber auch täglich neu verteidigt werden. Also schätzen und schützen wir sie.

Präambel

Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen, von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben. Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.

Textübernahme Präambel: www.bundestag.de

Vorbemerkung: Eigener Beitrag

13.05.2019 in Allgemein von SPD Rhade

Eröffnung des Bürgerparks Maria-Lindenhof – Rhade war dabei

 
Das ist er - der Baum, der unseren Namen trägt

„Ein Baum der unseren Namen trägt“

 

Regen war angesagt, die Sonne hat geschienen. Ein gutes Omen für den zentralen Bürgerpark inmitten der Lippestadt. Das ehrenamtliche Team um den „Parkbürgermeister“ Johannes Kratz, hat nicht nur Glück mit dem Wetter gehabt, sondern auch mit einem attraktiven Programm für einen neuen Treffpunkt der gesamten Stadt geworben. Der erste Programmpunkt des Tages war der Einweihung der 18 Apfelbäume im vorderen Bereich des weitläufigen Parks zwischen Lippe und Kanal vorbehalten. 11 Stadtteile und 7 internationale Städtepartner haben so ein, im wahrsten Sinne des Wortes, wachsendes Symbol der Zusammengehörigkeit geschaffen. Die Idee, in Rhade geboren, hat ganz Dorsten elektrisiert. Und so war es selbstverständlich, dass Rhade per Rad zur Einweihung vor Ort war und so verdeutlicht hat, dass Rhade ein starkes Stück Dorsten ist. Johannes Kratz zeigte sich sehr zufrieden über die Delegationen aus allen Stadtteilen und einigen Partnerstädten. Passend, mit einem Schluck Apfelsaft oder Cidre stießen alle Anwesenden auf ein gutes Gelingen des Bürgerparks an. Der Bürgermeister nahm den gesponnenen Faden auf und dankte insbesondere auch den Organisatoren, die sich in Kürze zu einem Verein zusammenschließen werden. Die Rhader Radler haben sich überzeugt, dass ihr Baum RHADE bereits Blätter treibt und so dauerhaft unseren Stadtteil als Teil des Ganzen positioniert hat. So, wie umgekehrt der Baum DORSTEN am Schlehenweg wächst und gedeiht. Die Rhader Gruppe war zwar überschaubar, dafür aber bestens gelaunt und motiviert, unseren Stadtteil zu vertreten. Um die Symbolik nochmals zu bemühen, müssen künftig noch deutlicher als bisher, 44 Jahre nach Rhades Eingemeindung in die Lippestadt, beide Seiten weitere Wurzeln zum gemeinsamen gesunden Wachstum schlagen.

Dirk Hartwich

11. Mai 2019

 

Jennifer Schug 
Stadtverbandsvorsitzende
stadtverband@spd-dorsten.de

Friedhelm Fragemann
Ratsfraktionsvorsitzender

fraktion@spd-dorsten.de

Termine

Alle Termine öffnen.

27.08.2019, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr Mitgliederversammlung
Wir sprechen über aktuelle politische Themen in Altendorf-Ulfkotte

Alle Termine

Counter

Besucher:3317684
Heute:71
Online:3

SPD Stadtverband

Halterner Straße 28
46284 Dorsten
Tel.: 02362 / 98140
Fax: 02362 / 98141
E-Mail: stadtverband@spd-dorsten.de

Öffnungszeiten SPD-Bürgerbüro
Montag bis Freitag:
9:00 - 12:00 Uhr

SPD Ratsfraktion

Halterner Straße 28
46284 Dorsten
fraktion@spd-dorsten.de

WebsoziInfo-News

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

02.07.2019 17:32 SPD lehnt Vorschlag von EU-Ratspräsident Donald Tusk ab
Die SPD-Spitze lehnt den Vorschlag der EU-Staats- und Regierungschefs, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin zu machen, als nicht überzeugend ab. „Damit würde der Versuch, die Europäische Union zu demokratisieren, ad absurdum geführt“, sagten die drei kommissarischen SPD-Chefs Malu Dreyer, Thorsten Schäfer-Gümbel und Malu Dreyer. Das Statement im Wortlaut.Die Europäische Union (EU) steht vor

01.07.2019 07:48 Es ist gut, dass die Renten in West und Ost steigen
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizechefin, macht klar, dass es bei Rentenerhöhungen um mehr als nur Prozentpunkte geht. Es geht um Respekt und Lebensleistung. Sie fordert deshalb mit Nachdruck die Grundrente. „Es ist gut, dass die Renten in West und Ost steigen. Dahinter verbergen sich nicht schlichte Prozentwerte. Im Kern geht es um die Lebensleistung von Menschen, die 

Ein Service von websozis.info