07.05.2019 in Stadtverband von SPD Wulfen

Frauenwahlrecht

 

„Gleiche Rechte, gleiche Pflichten!“ – Dorstener SPD erinnert an erkämpftes Frauenwahlrecht vor 100 Jahren und überrascht mit einem Antrag

Rund 100 Gäste sind der Einladung der Dorstener Sozialdemokraten ins Gemeinschaftshaus zur Jubiläumsveranstaltung des Frauenwahlrechts gefolgt. Mit einer Mischung aus Kurzvorträgen und schauspielerischen Akten versetzte die Dorstener SPD die Gäste in die Zeit der revolutionären Ereignisse vor 100 Jahren.

Die SPD Vorsitzende, Jennifer Schug, betonte in ihrem Grußwort, wie wichtig der Kampf um die Gleichberechtigung der Frauen in der Gesellschaft sei. Wesels Bürgermeisterin, Ulrike Westkamp, skizzierte in ihrem Beitrag die Rolle der Frau zu Beginn des 20. Jahrhunderts: „Das Einzige, was ihr als Hausfrau zustand, war die Schlüsselgewalt über die Speisekammer.“ Was heute wie ein schlechter Witz klingt, war 1919 purer Ernst. In einer kurzen Schauspielsequenz wurde deutlich, dass der Mann und alleiniger Geldverdiener zu dieser Zeit, daraus seine Vorrangstellung autoritär ableitete. An eine Gleichstellung von Mann und Frau in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik war nicht zu denken.

Starke Frauenbündnisse entstanden und erkämpften sich nach und nach ihre Rechte. Auch in Dorsten gab es jene Frauen, erinnerte Dr. Edelgard Moers, Vorsitzende des Heimatbunds der Herrlichkeit Lembeck und der Stadt Dorsten, in ihrem Vortrag über die ersten Dorstener Ratsfrauen. Die meisten von ihnen stammten aus bürgerlichen Familien. Die zweite Theatersequenz griff dies auf und machte deutlich, dass auch gebildete Frauen nichts in der Politik zu suchen hatten. „Politik ist Männersache“, rief einer der Schauspieler seiner Partnerin zu.

Beate Pliete, Fraktionsvorsitzende der Halterner SPD, spannte den Bogen zur heutigen Zeit und beklagte, dass der Kampf um die Gleichberechtigung und Gleichstellung der Frau noch nicht abgeschlossen sei. Sie verwies dabei auf die noch immer aktuelle Debatte um „Gleiche Arbeit, gleicher Lohn“ und den Mangel an Frauen in Führungspositionen.

Im Anschluss wurde es laut im Gemeinschaftshaus: verkleidete Frauen erhoben sich von ihren Plätzen und marschierten mit einigen wenigen Männern – symbolisch für die Männer, die vor 100 Jahren die Forderungen der Frauenbewegung unterstützten – skandierend „Gleiche Rechte, gleiche Pflichten“ zur Bühne. Mit Plakaten und Parolen machte die Frauenbewegung auf ihre Forderungen aufmerksam. Eine kurze Videosequenz ordnete das gesehene Schauspiel sowie die Gastbeiträge in einen historischen Gesamtkontext ein.

Jennifer Schug umrahmte mit ihrem Schlusswort die Veranstaltung. Dabei überraschte sie mit einem Antrag der SPD-Fraktion die Gäste, unter ihnen auch Dorstens Bürgermeister Tobias Stockhoff. Bei zukünftigen Baugebieten sollen die neuen Straßen nach den ersten Frauen im Dorstener Stadrat sowie der damaligen Gemeindevertretungen der Ortschaften, die später zur Stadt Dorsten eingegliedert worden sind (wie unter anderen die damalige Gemeinde Wulfen), benannt werden.

Den Abschluss fand Jennifer Schug in einer Anekdote aus ihrem Familienleben. Sie erzählte von einem Gespräch mit ihrer Tochter, die gerne ein Ritter sein wollte. „Erst wenn es selbstverständlich ist, dass Frauen überall auf der Welt das Recht haben das zu werden, was sie werden wollen – dazu gehört auch ein Ritter – erst dann, haben wir die Gleichberechtigung von Frau und Mann erreicht!“, sagte Schug und machte zuvor auf die nach wie vor gegebenen grausamen Bedingungen für viele Frauen auf der Welt aufmerksam.  

Marina Meistrowitz, Studentin an der Folkwang Universität, begleitete die Veranstaltung musikalisch.

Dorsten, 06.05.2019

Swen Coralic
Markeneck 22
46286 Dorsten

25.12.2018 in Stadtverband von SPD Rhade

„Wir werden das Leben aller Menschen in Dorsten nachhaltig verbessern“ – Dorstener SPD positioniert sich

 
Gut gelaunt und mit optimistischem Blick nach 2019 - die Dorstener SPD

Ein Offener Brief zum Jahreswechsel

Sehr geehrte Damen und Herren in Rhade, liebe Freundinnen und Freunde, liebe Genossinnen und Genossen,

im Namen unseres SPD Stadtverbandsvorstands Dorsten möchte ich allen eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in ein gesundes und glückliches Jahr 2019 wünschen!

2019 ist für uns alle – insbesondere für alle Europäer - ein ganz entscheidendes Jahr. Am 26.05.2019 wird das Europäische Parlament neu gewählt und damit über die Zukunft, nicht nur Deutschlands und Europas, sondern damit auch der ganzen Welt entschieden. Denn im kommenden Jahr haben wir Europäer die Wahl. Wir haben die Wahl darüber, ob wir zurück wollen, zu Nationalismus oder ob wir den bereits vor vielen Jahren eingeschlagenen Weg weitergehen werden, zu einer modernen, offenen und starken Europäischen Union, geprägt von Vielfalt, Toleranz, Solidarität und Gemeinschaft. Dieses starke Europa wird in der heuten Weltpolitik vielleicht stärker gebraucht, als jemals zuvor. Die SPD - und selbstverständlich auch die Dorstener SPD - wird für dieses Europa kämpfen und darauf freuen wir uns! Die zweite große Aufgabe wird 2019 die Vorbereitung der Kommunalwahl in 2020 sein. Unser Ziel ist es, ...

22.12.2018 in Stadtverband

SPD Dorsten wünscht frohe Weihnachten

 
Vorstand des SPD-Stadtverbands

Liebe Dorstenerinnen und Dorstener,

im Namen des Stadtverbandsvorstands der SPD möchte ich allen Menschen in Dorsten eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in ein gesundes und glückliches Jahr 2019 wünschen!

2019 ist für uns alle – insbesondere für alle Europäer - ein ganz entscheidendes Jahr. Am 26.05.2019 wird das Europäische Parlament neu gewählt und damit über die Zukunft, nicht nur Deutschlands und Europas, sondern damit auch der ganzen Welt entschieden. Denn im kommenden Jahr haben wir Europäer die Wahl. Wir haben die Wahl darüber, ob wir zurück wollen, zu Nationalismus oder ob wir den bereits vor vielen Jahren eingeschlagenen Weg weitergehen werden, zu einer modernen, offenen und starken Europäischen Union, geprägt von Vielfalt, Toleranz, Solidarität und Gemeinschaft. Dieses starke Europa wird in der heuten Weltpolitik vielleicht stärker gebraucht, als jemals zuvor. Die SPD - und selbstverständlich auch die Dorstener SPD - wird für dieses Europa kämpfen und darauf freuen wir uns!

Die zweite große Aufgabe wird 2019 die Vorbereitung der Kommunalwahl in 2020 sein. Unser Ziel ist es, das Leben aller Menschen in Dorsten nachhaltig zu verbessern. Der Stadtverband der Dorstener SPD wird das kommende Jahr nutzen, um die, in den letzten Monaten bereits erarbeiteten Ideen in verschiedensten, kleinen und größeren, internen und Bürger- Veranstaltungen umzusetzen. Wir wollen und werden etwas bewegen!

Der neu gewählte Stadtverbandsvorstand der Dorstener SPD hat sich viel vorgenommen für das kommende Jahr 2019. Wir sind davon überzeugt, dass wir gemeinsam als Team, mit Spaß und Freude an dem, was wir tun, viel Engagement und dem festen Ziel vor Augen, das Leben aller Menschen in unserer Stadt nachhaltig zu verbessern, viel erreichen können.

In diesem Sinne bedanke ich mich herzlich bei allen Mitstreitern – unabhängig von ihrer Parteizugehörigkeit – und natürlich bei allen Genossinnen und Genossen für Ihr Engagement und Ihre Unterstützung und freue mich auf ein erfolgreiches Jahr 2019!

#Wir sind mehr. Und das ist gut so, denn zusammen können wir auch viel (mehr) erreichen!

Frohe Weihnachten!

Ihre/Eure Jennifer Schug

Parteivorsitzende SPD Dorsten

22.11.2018 in Stadtverband

SPD Stadtparteitag am 11. November 18 im LEO - „Wir sind bereit!“

 

Jennifer Schug wurde als Stadtverbandsvorsitzende mit einer Zustimmung von 81,4% auf dem Parteitag des Dorstener Stadtverbands am 11. November 18 bestätigt. Vor mehr als zwei Jahren sprachen ihr die SPD Delegierten zum ersten Mal das Vertrauen aus und wählten sie zu ihrer Vorsitzenden. Im Turbo-Tempo hat sie sich als noch junges SPD-Mitglied in die Strukturen unserer Partei eingearbeitet und ist mittlerweile sogar Mitglied im Landesvorstand. Jennifer hat mit freundlicher Hartnäckigkeit deutlich gemacht in welche Richtung sie die Partei in Dorsten führen möchte.
 

21.11.2018 in Stadtverband von SPD Rhade

SPD-Dorsten: Weichen für Zukunft gestellt -Teil 4

 

Antrag der Rhader Sozialdemokraten einstimmig angenommen

Ein Antrag zum lokalen Klimaschutz wird in Kürze von der SPD-Fraktion im Stadtrat eingebracht werden. Einstimmig waren die 43 Delegierten auf dem Stadtparteitag der Dorstener SPD der Meinung, dass die Rhader Initiative volle Unterstützung verdient.

Der Antrag im Wortlaut:

Um den lokalen Klimaschutz zu stärken, ist es erforderlich das Dorstener Klimaschutzkonzept, das einstimmig im Stadtrat bestätigt wurde, in allen Bereichen unserer Stadt anzuwenden. Ergänzend wird angeregt, das Mikroklima in der Stadt, das auch im privaten Sektor eine wichtige Rolle spielt, zu stärken. Dazu ist es erforderlich, Grünflächen wie Vorgärten, nicht nur als solche zu erhalten und durch Gestaltungs- und Pflanzhinweise die Biodiversität (biologische Artenvielfalt) zu verbessern, sondern das Umgestalten mit „Schotter“ und „Unterfolien“ zu verhindern. Entsprechende Hinweise in den Gestaltungssatzungen sollten den neuen, aber falschen Trend, unterbinden. Sollte das durch freiwillige „Ansprache“ nicht funktionieren, wird angeregt, den Verursacher an Ersatz- und Ausgleichsmaßnahmen in der Stadt finanziell zu beteiligen.

Begründung:

Der eingesetzte Klimawandel hat bereits zu katastrophalen Entwicklungen geführt. Wetterkapriolen, Insektensterben, dramatische Minderung der Artenvielfalt, auch bei den Pflanzen … Ein Kreislauf, der nur durch konsequente Maßnahmen begrenzt werden kann. Stadtrat und Verwaltung werden aufgefordert, viel konsequenter als bisher, die „Dorstener Ziele“ auch anzuwenden. Das Unterbinden des Versiegelns von Vorgärten ist eine ergänzende Maßnahme unter vielen.

20.11.2018 in Stadtverband von SPD Rhade

SPD-Dorsten: Weichen für Zukunft gestellt -Teil 3

 

„Wir sind die Europa-Partei“

 

Die 43 Delegierten aus den 8 Dorstener SPD-Ortsvereinen vertreten (nur) noch 389 zahlende Mitglieder. Es waren mal über 1000. Ernüchternd und zugleich motivierend. Motivierend, weil genau hier angesetzt werden muss, um stärker zu werden. Nach innen und außen. Dem neuen Vorstand mit Jennifer Schug, Stephan Erbe, Marina Talaga und Daniel Hoffmann ist klar, dass der Erneuerungsprozess auch für Diskussionen und Auseinandersetzungen in den Ortsvereinen führen wird. „Aber“, so ein Delegierter, „haben wir eine andere Chance, um aus dem Tal der Tränen heraus zu kommen?“ Der erste Prüfstein, ob auch kurzfristig mit neuem Elan zahlenmäßig etwas erreicht werden kann, ist nur noch einen Steinwurf vom Parteitag entfernt. In 6 Monaten wird ein neues Europaparlament gewählt. Jens Bennarend heißt der Kandidat, übrigens aus Gladbeck, der eindringlich mahnte, die Wahl nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. „Wir sind die Europapartei“, so seine Kernaussage, die er mit Forderungen an das neue Parlament unterfütterte. Vermeidung von Steuerflucht, Kontrolle des Finanzmarktes, Frieden, Wohlstand, Gerechtigkeit. Die durch seinen engagierten Vortrag ausgelöste Diskussion zeigte, dass die Dorstener Sozialdemokraten verstanden haben. Aber verstanden im Sinne von Mitreden. „Europa muss eine Werte- und Wirtschaftsgemeinschaft, so wie es die Verträge vorsehen, bleiben, bzw. für alle Mitglieder werden“, so abschließend ein Statement, das auch beinhaltete, Mitglieder aufzufordern die Gemeinschaft zu verlassen, wenn sie die Werte nicht aktiv leben (wollen).

Wird fortgesetzt

15.11.2018 in Stadtverband von SPD Rhade

SPD-Dorsten: Weichen für Zukunft gestellt -Teil 2

 

Die Lage der SPD und was jetzt getan werden muss

Michael Gerdes, Bundestagsabgeordneter nutzte sein Grußwort, um den 43 Delegierteen aus den 8 Ortsvereinen zu verdeutlichen, dass trotz guter inhaltlicher Arbeit der GroKo, die Wahrnehmung „draußen“ ganz anders ist. Die Streitigkeiten in der Union überlagern alle Erfolge, insbesondere die der SPD. Gerdes, der ernst und hoch konzentriert auftrat, forderte die SPD auf, künftig mit mehr Optimismus und positiver Ausstrahlung in der Öffentlichkeit aufzutreten. Michael Hübner, Landtagsabgeordneter in Düsseldorf, griff den Faden auf und informierte über eine aktive und konstruktive Oppositionspolitik. Als Beispiel stellte er den SPD-Gesetzentwurf für ein zeitgemäßes Kommunalabgabegesetz vor, das besonders die Streichung der Straßenanliegerbeiträge bei Erneuerung und Umbaumaßnahmen vorsieht. „Gut so und lange überfällig“, so ein Kommentar aus den Zuhörerreihen. Friedhelm Fragemann, Fraktionsvorsitzender der Dorstener SPD-Ratsfraktion, der das 3. Grußwort sprach, hob einerseits die unübersehbaren Erfolge der SPD im Bund und Land hervor, „… haben eine Menge richtig gemacht“, kritisierte andererseits, dass „... aber Probleme auch liegen gelassen wurden“. So eingestimmt, konnten sich die Vertreter der Dorstener SPD auf die inhaltlichen Positionen der Stadtverbandsvorsitzenden Jennifer Schug konzentrieren, die in einem genauen Fahrplan „Dorsten 2020“ aufzeigte, wo, was, wie, mit wem künftig besser gemacht werden soll. Ihre Zusammenfassung trägt die Überschrift „Die richtigen Menschen – zur richtigen Zeit – am richtigen Ort“. Einer, der die Lippestadt-SPD in den letzten Jahrzehnten besonders geprägt hat, Friedhelm Fragemann, wird dann nach eigener Information in der Fraktion, nicht mehr für den Stadtrat kandidieren.

Wird in Kürze mit Teil 3 fortgesetzt

13.11.2018 in Stadtverband von SPD Rhade

SPD-Dorsten: Weichen für Zukunft gestellt -Teil 1

 
Die Vorsitzende Jennifer Schug (Mitte) und ihr Team

Neuer Vorstand hat 2020 fest im Visier

 

Jennifer Schug, seit gut 2 Jahren Vorsitzende der Dorstener SPD, legte eine eindrucksvolle Bilanz ihrer Vorstandsarbeit vor. Ihr 4-Phasen-Modell überzeugte die vollzählig erschienenen 43 Delegierten aus 8 Ortsvereinen, so dass sie mit 35 Ja-Stimmen deutlich wiedergewählt wurde. Fest im Blick war dabei das Jahr 2020. Dann wird in Dorsten ein neues Kommunalparlament gewählt. Das Ziel ist, mit überzeugendem Programm und neuem Führungspersonal die Wählerinnen und Wähler zu erreichen. Dass das nur in Teamarbeit und freundschaftlicher Atmosphäre möglich ist, leuchtete den Vertretern der Ortsvereine ein. Sie wählten 3 Stellvertreter, die alle eine überzeugende persönliche und inhaltliche Vorstellung boten und künftig das Führungsquartett der Dorstener Sozialdemokraten bilden werden. Marina Talaga, Stephan Erbe und Daniel Hoffmann senken nicht nur den Altersdurchschnitt im Vorstand erheblich, sondern punkteten mit klarer Positionierung. Inge Zobec als Geschäftsführerin und Uli Guthoff als Kassierer runden die Führungsspitze ab. Christoph Kopp, Vorsitzender der Rhader SPD gehört als einer von 8 Beisitzern ebenfalls dazu. 3 Grußworte von Michael Gerdes, MdB, Michael Hübner, MdL und Friedhelm Fragemann, Fraktionsvorsitzender im Dorstener Stadtrat stimmten die Anwesenden auf den Parteitag ein, der einen intensiven Verlauf nahm. Dazu später im Teil 2 mehr.

Eigener Bericht  

26.09.2018 in Stadtverband von SPD Rhade

Stellungnahme der SPD Dorsten zum Thema „Innere Sicherheit“ #Wir sind mehr

 

„Jeder Mensch in unserem Land hat das Recht, frei von Angst und Gewalt in einer friedfertigen und freundlichen Gesellschaft zu leben.“

 
Das Thema der inneren Sicherheit ist eines der wichtigsten Themen unseres Landes und damit auch der Sozialdemokratie. Denn keine andere Partei hat sich dem Thema der sozialen

Gerechtigkeit so stark verschrieben. Und diese soziale Gerechtigkeit ist unabdingbare Voraussetzung für die innere Sicherheit Deutschlands.
Als Sozialdemokraten ist es daher unsere ureigenste Pflicht, auf die Herausforderungen und Fragen der inneren Sicherheit und alle damit verbundenen aktuellen Probleme unseres Landes, eigene, differenzierte und praxistaugliche Lösungen zu finden. Es ist dafür notwendig,
in folgenden drei Bereichen anzusetzen:

12.09.2018 in Stadtverband

Einladung zum Stadtparteitag

 

Der Stadtverband Dorsten lädt alle Parteimitglieder am 11. November 2018 zum ordentlichen Parteitag ins soziokulturelle Zentrum  "DAS LEO" in Hervest Dorsten ein. Beginn ist um 11:00 Uhr. Die Tagesordnung wird den Mitgliedern auf den bekannten Wegen zugeschickt.

Jennifer Schug 
Stadtverbandsvorsitzende
stadtverband@spd-dorsten.de

Friedhelm Fragemann
Ratsfraktionsvorsitzender

fraktion@spd-dorsten.de

Termine

Alle Termine öffnen.

18.06.2019, 19:00 Uhr Vorstandssitzung SPD Altstadt

09.07.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Treffen des Ortsvereins mit Bürgern
Alternative beachten. Dazu wird gesondert eingeladen

09.07.2019, 19:00 Uhr - 00:00 Uhr Treffen des Ortsvereins mit Bürgern
alternativ Fahrradtour. besondere Einladung berücksichtigen

Alle Termine

Counter

Besucher:3317684
Heute:30
Online:2

SPD Stadtverband

Halterner Straße 28
46284 Dorsten
Tel.: 02362 / 98140
Fax: 02362 / 98141
E-Mail: stadtverband@spd-dorsten.de

Öffnungszeiten SPD-Bürgerbüro
Montag bis Freitag:
9:00 - 12:00 Uhr

SPD Ratsfraktion

Halterner Straße 28
46284 Dorsten
fraktion@spd-dorsten.de

WebsoziInfo-News

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

05.06.2019 06:48 Wir wollen weiter Träger der Denkanstöße sein
Vor der Presse kündigt der kommissarische Fraktionschef Rolf Mützenich für die Sommermonate eine starke inhaltliche Konzentration auf wichtige Themen an. Die Fraktion werde alles dafür tun, dass Sozialdemokraten sichtbarer werden für die Menschen in unserem Land. Das Videostatement auf spdfraktion.de

04.06.2019 19:49 Rolf Mützenich kommissarischer SPD-Fraktionsvorsitzender
Kölner Abgeordneter übernimmt Vorsitz nach Rücktritt von Andrea Nahles Andrea Nahles tritt an diesem Dienstag vom Vorsitz der SPD-Bundestagsfraktion zurück. Der nordrhein-westfälische Abgeordnete Rolf Mützenich übernimmt als dienstältestes Vorstandsmitglied kommissarisch den Posten. Nach dem Rücktritt von Andrea Nahles als SPD-Fraktionschefin hat der Geschäftsführende Vorstand der Fraktion einstimmig sein dienstältestes Mitglied Dr. Rolf Mützenich zum kommissarischen Fraktionsvorsitzenden benannt. Der 59-Jährige erklärte

Ein Service von websozis.info