16.02.2015 in Jugend

Stellungnahme zum Vorwurf der Parteilichkeit von Tim Klose

 
Tim Klose - einer der beiden Vorsitzenden der Jusos Dorsten

In der vergangenen Ratssitzung beriet der Rat der Stadt Dorsten unter anderem über die Berufung des Vorsitzenden des Jugendgremiums zu einem beratenden Mitglied im JHA.

In der Sitzung äußerten einige Ratsmitglieder der Fraktionen der FDP und der CDU Kritik an der Personalie, Tim Klose. Dieser sei aufgrund der Funktion als Vorsitzender der Jusos in Dorsten bei gleichzeitiger Wahrnehmung  seiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Vorsitzender des Jugendgremiums parteilich geprägt, wodurch die Neutralität seiner Meinung im JHA in Frage gestellt würde. Ein entsprechender Artikel zu diesem Thema erschien am 13.02.2015 in der Dorstener Zeitung.

Zu diesen Vorwürfen bezieht Tim Klose wie folgt Stellung:

11.11.2014 in Jugend von SPD Rhade

Stadtverwaltung: Wir haben verstanden

 

Spielplatzpaten dürfen nicht überstrapaziert werden

Dieter Neumann ist zufrieden. Er ist einer von mehreren ehrenamtlichen Spielplatzpaten in Dorsten. Sein „Bereich“ liegt zwischen der Neuen Straße und dem Hoonkesweg in Rhade. Sein Hinweis, dass die Pflege zu bestimmten Zeiten allein nicht zu schaffen ist, hat die Verwaltung aufgegriffen. Kurz nach unserer Meldung wurde die Spielfläche komplett „in Schuss gebracht“. Dieter Neumann zeigt sich zufrieden und dankbar. „Unseren Kindern müssen wir immer zeigen, dass sie das Wertvollste sind, was wir haben“.

07.11.2014 in Jugend

Neuer Anlauf : Mehr Beteiligung des Jugendgremiums „Jugend in Aktion“

 
Philip Grabowski, Sprecher der Jusos Dorsten.

Mit Beginn des neuen Schuljahres wurde das Jugendgremium der Stadt Dorsten „Jugend in Aktion“ neu gewählt. Das Gremium soll die Interessen der Jugendlichen gegenüber dem Stadtrat, dessen Ausschüssen und dem Bürgermeister vertreten. Es soll zu jugendpolitisch relevanten Themen Stellung nehmen und zu diesen Entscheidungen treffen, die vom Stadtrat und dessen Ausschüssen beratend hinzugezogen werden.

In den vergangenen zwei Wahlperioden war die Beteiligung der Jugendlichen deutlich ausbaufähig. „Dies lag zum einen sicherlich an dem mangelndem Interesse einzelner Mitglieder, aber auch an fehlenden Strukturen und dem Fehlen der politischen Unterstützung“, sagt Tim Klose, Vorsitzender des Jugendgremiums und einer der beiden Vorsitzenden der Jusos. Das wollen die Jusos Dorsten ändern. Sie unterstützen das Jugendgremium in seiner Umstrukturierung, indem wir auf die politischen Gremien in Dorsten einwirken. Auf dem Stadtparteitag der SPD Dorsten ist ein Antrag der Jusos mit einem einstimmig an die SPD-Ratsfraktion überwiesen worden. In diesem wurde die Fraktion beauftragt, das Thema „Stärkere Beteiligung des Jugendgremiums an politischen Inhalten“, auf die Tagesordnung einer der nächsten Ratssitzungen zu setzten.

03.11.2014 in Jugend

Jugendparlament: Beteiligungsmöglichkeiten erweitern!

 
Friedhelm Fragemann, SPD-Fraktionsvorsitzender.

„Wir wollen das Jugendparlament stärken“ – mit diesem Ziel hat die SPD jetzt einen entsprechenden Antrag an den Bürgermeister gestellt. Die gewählten Jugend-Vertreter sollen in Zukunft auch an den Ausschußsitzungen des Rates teilnehmen können. Einen ersten Antrag dazu hatte die SPD bereits 2012 gestellt. Jetzt legt SPD nach:

02.11.2014 in Jugend von SPD Rhade

3 Fragen an Philip Grabowski

 
Philip Grabowski: Jung, dynamisch, verlässlich. Einer der sagt was er denkt und tut was er sagt.

1. Frage: Glückwunsch zum Juso-Vorsitz und stellv. Vorsitz der Dorstener SPD. Was muss sofort angepackt werden, um die Dorstener SPD zukunftsfähig zu machen?

Philip Grabowski: Vielen Dank für die Glückwünsche, insbesondere auch nochmals an diejenigen, die mir am Parteitag und bei der Juso-Vollversammlung ihr Vertrauen ausgesprochen haben. Die Frage nach der Zukunftsfähigkeit lässt sich mit Blick auf die Altersstruktur innerhalb der SPD Dorsten ziemlich einfach beantworten: Wir brauchen mehr junge Menschen, die sich in unserer Partei engagieren. Diese Problematik kennt aber nicht nur die SPD. Ein Blick in die konkurrierenden Parteien zeigt ein ähnliches Bild. Wir müssen für unseren Teil die Mitgliederwerbung und -bindung verbessern. Das können wir am besten, indem wir jungen Menschen zeigen, dass sie wichtig sind und dass wir sie mit ihren Anliegen und Ideen ernst nehmen und ihnen die Möglichkeit bieten diese konkret in Entscheidungsprozesse einfließen zu lassen. Wie genau wir die Mitglieder gewinnen können, müssen wir in den Ortsvereinen und im Stadtverband beraten. Eine entscheidende Rolle wird hierbei den Jusos zukommen. Innerhalb Das Thema Neumitglieder wird eines unser zentralen Aufgaben in den nächsten drei wahlfreien Jahren sein.

2. Frage: Warum ist es heute so schwierig, junge Leute zu überzeugen, sich gesellschaftspolitisch zu engagieren?

30.10.2014 in Jugend

Gerdes freut sich über mögliches Modellprojekt für Jugendliche in Dorsten

 
Michael Gerdes, unser Mann im Dt. Bundestag in Berlin.

Die Stadt Dorsten kann ab Januar 2015 ein Modellprojekt zum besseren Übergang von der Schule in den Beruf starten. „Mit der Interessensbekundung für das Bundesprogramm ‘Jugend stärken im Quartier‘ hat Dorsten Erfolg gehabt“, freut sich der SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Gerdes. Nach Auswertung von insgesamt 220 Interessensbekundungen erfüllen 200 die Voraussetzungen. Auch die Stadt Dorsten wird in Kürze zur Antragsstellung aufgefordert, wie Gerdes in Berlin erfuhr.

Das Bundesprogramm unterstützt Projekte für Jugendliche zwischen 12 und 26 Jahren. Es soll den Übergang von der Schule in den Beruf durch aufsuchende Jugendsozialarbeit und einfach zugängliche Beratung erleichtern. In Projekten werden Team- und Kommunikationsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Selbstorganisation gestärkt. Gleichzeitig soll das Wohnumfeld und das nachbarschaftliche Miteinander verbessert werden.

Michael Gerdes lobt den schnellen Beginn des Programms als einen Teil der übergeordneten Strategie „Soziale Stadt“. Die beiden Bundesministerien für Umwelt und Bau sowie für Familie, Senioren, Frauen und Jugend arbeiten bei der Förderung zusammen. „Die Erhöhung der Mittel für ‚Soziale Stadt‘ war eine wichtige sozialdemokratische Forderung in den Koalitionsverhandlungen zwischen SPD und Union, die wir nun umgesetzt haben. Davon werden viele junge Menschen profitieren. “

16.10.2014 in Jugend von SPD OV Dorsten-Altstadt

Jugendgremium: Beim dritten Anlauf endlich in Aktion?

 

In diesem Jahr wurde zum dritten Mal das Jugendgremium „Jugend in Aktion“ der Stadt Dorsten gewählt. 22 Delegierte von Dorstener Schulen und Jugendeinrichtungen bilden nun das Gremium, das sich am 29.09.2014 konstituierte.

In der Theorie versteht sich das Jugendgremium als ein außerparteiliches Gremium, das die Interessen der Jugendlichen gegenüber dem Stadtrat, dessen Ausschüssen und dem Bürgermeister vertritt. Es bezieht zu jugendpolitisch relevanten Themen Stellung und bildet zu diesen Positionen, die vom Stadtrat und dessen Ausschüssen beratend hinzugezogen werden können. Hervor tritt hierbei die dauerhaft beratende Funktion im Jugendhilfeausschuss (JHA), welche von einem Mitglied des Jugendgremiums bekleidet wird.

Aber wie sieht die Praxis aus?

20.05.2014 in Jugend von SPD Wulfen

Im Kindergarten fühlt sich der kleine Tobias Stockhoff pudelwohl

 
hier bei der Lesestunde

Am Donnerstag hatte der kleine Tobias Stockhoff einen groooooßen Tag. Da er ja in Dorsten Bürgermeister spielen will, muss er ja allen großen und wichtigen Leuten seine Stadt und Orte aus seinem Leben zeigen. Und am letzten Donnerstag war er mit zwei erwachsenen CDU-Politikern im Kindergarten „Pusteblume“. Hier traf er noch alte Freunde aus seiner Zeit und konnte der stellvertretenden CDU Bundestagsfraktionsvorsitzenden Nadine Schön und dem MdB Volmering seinen alten Platz zeigen. Man vertrieb sich die Zeit mit alten Spielen und dem Erzählen von Streichen, die man gegenseitig gemacht hat. Die Erzieherin konnte immer noch nicht darüber lachen, aber egal. Den Tag ließ man ausklingen mit einem Nutellabrot und einer großen Tasse Kakao. Zufrieden wurde der kleine Tobias dann von seiner Mutter abgeholt und nach Hause gebracht. Hier schlief er schnell und glücklich in seiner FC Bayern Bettwäsche ein.

02.04.2014 in Jugend von SPD OV Dorsten-Altstadt

Kandidatengrillen – Bürgermeisterkandidaten stellen sich der Jugend

 

Am 25. Mai werden in Dorsten ein neuer Bürgermeister und der Rat der Stadt neu gewählt.
Die politischen Jugendorganisationen Jusos (SPD), Junge Union (CDU) und JuLis (FDP) wollen euch, der Dorstener Jugend und ALLEN Interessierten, die Bürgermeisterkandidaten vorstellen.
In einer Runde von heißen Stühlen sitzend werden den fünf Anwärtern für das Amt an der Stadtspitze knallharte Fragen gestellt. Sie dürfen kurz und knapp mit JA oder NEIN antworten. Die gesamte Redezeit ist für jeden auf fünf Minuten begrenzt.
Denn: Es geht um klare Ansagen, es geht um Dorsten, es geht um dich!
Michael Baune (SPD), Thomas Boos (FDP), Jürgen Pyschny (UBP), Tobias Stockhoff (CDU) und Wilhelm Zachraj (Linke) wollen Bürgermeister in Dorsten werden. Ihr entscheidet wer das Zeug dazu hat!

Kandidatengrillen
Bürgermeisterkandidaten stellen sich der Jugend
Mittwoch, 09.04.2014 um 18:30 Uhr
Ev. Gemeindezentrum, Südwall 1, Dorsten (neben Toom)

16.03.2014 in Jugend von SPD Rhade

Nebenbei bemerkt: Die tun ja auch was …

 
Ort der Rhader Jugend: Das Carola Martius-Haus

SPD-Konkurrenz hat aber keine eigenen Ideen

Damit kein Missverständnis entsteht: Die Bemühungen, unsere Jugend in Rhade zu fördern ist alternativlos. Sie ist schließlich unsere Zukunft. Daran mitzuwirken gehört zur Pflichtaufgabe aller gesellschaftlich relevanten Gruppen. Natürlich gehören die Parteien dazu.

Nachdem die SPD vor Monaten zu einem Gespräch und Meinungsaustausch im Jugendheim CMH war, um zu erfahren, was unsere Jugend eigentlich von einer Partei erwartet, zieht die Konkurrenzpartei jetzt nach.

Nachdem es vor einigen Tagen ein Angebot eines Mitglieds des Rhader Fördervereins Jugend gab, das aber parallel auch aktives Mitglied in der örtlichen SPD ist,  die Jugendarbeit zu stärken, schon besucht auch die Rhader CDU das ToT.

Das ist gut so. Aber warum macht sie alles der SPD nach? Warum werden da keine eigenen Ideen entwickelt?

So bleibt der fade Beigeschmack, als Trittbrettfahrer eingestuft zu werden. Auch wenn man sich noch so anstrengt, nachzumachen und zu kopieren, der Kunde, in diesem Fall der Wähler, greift lieber zum Original.

 

Jennifer Schug 
Stadtverbandsvorsitzende
stadtverband@spd-dorsten.de

Friedhelm Fragemann
Ratsfraktionsvorsitzender

fraktion@spd-dorsten.de

Termine

Alle Termine öffnen.

09.04.2020, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr SPD-Bürgerstammtisch
Themenoffen

21.04.2020, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr Mitgliederversammlung

14.05.2020, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr SPD-Bürgerstammtisch
Themenoffen

Alle Termine

Counter

Besucher:3317684
Heute:50
Online:2

SPD Stadtverband

Halterner Straße 28
46284 Dorsten
Tel.: 02362 / 98140
Fax: 02362 / 98141
E-Mail: stadtverband@spd-dorsten.de

Öffnungszeiten SPD-Bürgerbüro
Montag bis Freitag:
9:00 - 12:00 Uhr

SPD Ratsfraktion

Halterner Straße 28
46284 Dorsten
fraktion@spd-dorsten.de

WebsoziInfo-News

01.04.2020 19:27 Tracking-Apps müssen Freiwilligkeit, Privatheit und Datenschutz gewährleisten
SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken begrüßt das Ergebnis der Arbeit von 130 Wissenschaftlern an einer Handy-App gegen die Ausbreitung von Corona- Infektionen: „Mit Hochdruck arbeiten Wissenschaft und Politik in aller Welt an Lösungen, wie die Ausbreitung der Corona-Infektion gestoppt oder zumindest gebremst werden könnte. Der Einsatz einer Handy-App, die relevante Kontakte mit anderen App-Nutzern registriert und im Fall einer

01.04.2020 10:54 Corona-App kann zur Eindämmung des Virus wichtigen Beitrag leisten
Heute wurde eine App vorgestellt, die zur Eindämmung des Coronavirus beitragen soll. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas und der digitalpolitische Sprecher Jens Zimmermann begrüßen dies.  Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion : „Im Kampf gegen die Corona-Pandemie können Handys helfen, Infektionsketten sichtbar zu machen. Die Inkubationszeit kann bis zu 14 Tage dauern. Umso wichtiger ist es, Kontaktpersonen von Infizierten schnell ausfindig zu

01.04.2020 10:53 20 Jahre Erneuerbare-Energien-Gesetz: Deutschland hat Beispiel gesetzt
Vor 20 Jahren wurde das Erneuerbare-Energien-Gesetz verabschiedet. Was für einen Meilenstein das EEG für Deutschland darstellt und was heute besonders wichtig ist, erklärt SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch. „Das war ein Meilenstein auf dem Weg in das Zeitalter der Erneuerbaren Energien. Deutschland hat mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vor 20 Jahren – auch international – ein Beispiel gesetzt. Das

27.03.2020 19:09 Düngeverordnung: Weniger Gülle – mehr Gewässerschutz
Heute hat der Bundesrat der notwendigen Reform der Düngeverordnung zugestimmt. Damit kommt die Mehrheit der Bundesländer einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs nach und stellt die Weichen für eine nachhaltige Versorgung mit sauberem Trinkwasser. „Es stand bis zuletzt Spitz auf Knopf, ob die Bundesländer den Mut für eine zukunftsweisende Agrarpolitik aufbringen. Deutschland wurde verklagt und verurteilt,

27.03.2020 19:08 Rentenkommission der Bundesregierung legt Abschlussbericht vor
Die Rentenkommission der Bundesregierung legt heute ihren Abschlussbericht vor. SPD-Fraktionsvizin Katja Mast, die in der Kommission die SPD vertrat, nimmt dazu Stellung. „Es ist ein Erfolg, dass wir uns auf gemeinsame Empfehlungen in der Kommission verlässlicher Generationenvertrag verständigt haben. Das Ziel der SPD, das gesetzliche System der Rentenversicherung und dadurch die Solidarität im Land zu stärken, haben wir erreicht.

Ein Service von websozis.info