10.10.2019 in Ortsverein von SPD Rhade

Heute: SPD-Rhade trifft sich

 

Auf welche Fragen werden Antworten gesucht?

  • Wer soll die SPD künftig als Doppelspitze führen?
  • Welche Reaktionen liegen über die Jubiläumszeitung vor?
  • Wer macht bei der geplanten „Tour de Buur“ in Rhade und Lembeck mit?
  • Sind wir schon optimal auf die im nächsten Jahr stattfindende Kommunalwahl vorbereitet?
  • Was brennt uns in Rhade noch unter den Nägeln?

Neugierig geworden? Wir treffen uns heute um 18.30 Uhr im Gasthaus Pierick, um gemeinsam Antworten zu finden. Christoph Kopp, Vorsitzender würde sich über eine gute Beteiligung von Mitgliedern und Interessenten freuen.

09.10.2019 in Bundespolitik von SPD Rhade

Die SPD stellt sich neu auf – Das (Aus)-Wahlverfahren ist gelebte Parteiendemokratie

 

In 4 Tagen darf jedes SPD-Mitglied mitbestimmen, wer als Doppelspitze künftig die SPD führen soll

 

Wer darf wählen?

Wir wählen eine neue Spitze. Alle SPD-Mitglieder, die bis zum 16. September in die Partei eingetreten sind und formal aufgenommen wurden, dürfen abstimmen - auch Mitglieder unter 18 Jahren und Mitglieder, die kein aktives Wahlrecht in Deutschland besitzen. Das Votum der Mitgliederbefragung ist gültig, wenn sich mindestens 20 Prozent der Mitglieder daran beteiligen. 

Wie und wann wird gewählt?

Jedes SPD-Mitglied kann vom 14. bis zum 25. Oktober seine Stimme online abgeben – oder per Brief.

Wer bewirbt sich um den Vorsitz?

  • Klare Geywitz und Olaf Scholz
  • Saskia Esken und Norbert WalterBorjans
  • Hilde Mattheis und Dierk Hirschel
  • Gesine Schwan und Ralf Stegner
  • Petra Köpping und Boris Pistorius
  • Christina Kampmann und Michael Roth
  • Nina Scheer und Karl Lauterbach

Wann liegt das Ergebnis vor?

Die Auszählung erfolgt unter Aufsicht der Mandatsprüfungs- und Zählkommission am 26. Oktober. Das Ergebnis wird am selben Tag bekannt gegeben. Sollte keine Kandidatur die absolute Mehrheit der abgegebenen Stimmen bekommen, findet eine zweite Abstimmung zwischen den beiden Erstplatzierten statt.

Und wie geht es weiter?

Gewählt wird die neue Spitze auf dem SPD-Parteitag vom 6. bis 8. Dezember.

 

Auf der Seite www.spd.de ist mehr über die Kandidaten und ihre Ziele nachzulesen.

08.10.2019 in Ortsverein von SPD Rhade

50 Jahre SPD-Rhade – Wir werfen einen Blick in die Jubiläumszeitung

 

Wir für Rhade (1975) - SPD plant eine Trimmstrecke

Um den Breitensport zu fördern und Rhade attraktiver zu gestalten, haben die örtlichen Sozialdemokraten eine Trimmstrecke gefordert. Der Verwaltung wurde 1975 ein selbst erstellter Plan vorgestellt, der das Sportamt überzeugte. Der Deutsche Sportbund lieferte das Konzept und die entsprechenden Bauanleitungen. Eine Idee, ein Plan und die Umsetzung. Der ca. 2 Kilometer lange Rundkurs im Norden Rhades erfreute sich großer Beliebtheit. Leider wurde die Pflege der Gymnastikstationen

vernachlässigt. Die Folge war, dass sich die Trimmstrecke bis heute zum reinen Joggingkurs entwickelte.

Wir für Rhade - Preisvergleichsaktion

Anfang der 70er Jahre starteten die Rhader Sozialdemokraten die „Aktion gelber Punkt“. Wegen ungewöhnlich hoher Preissteigerungsraten sollte das Verbraucherverhalten gestärkt werden. Dazu schwärmten SPD-Mitglieder aus, um die Preise für Grundnahrungsmittel in unseren Lebensmittelgeschäften zu notieren. Kurz: Einen Preisvergleich anzustellen und per Informationsblatt zu veröffentlichen. Damals absolut ungewöhnlich und auch umstritten, heute tummeln sich sogenannte Vergleichsportale am Markt. Die Rhader „Gelbe Punkt-Aktion“ kann auch als Vorläufer dieser Preisvergleichsanbieter bezeichnet werden.

 

Wird fortgesetzt

07.10.2019 in Ortsverein von SPD Rhade

SPD Rhade trifft sich

 

Monatliches Meeting mit interessanten Themen

 

Seit 50 Jahren treffen sich die Rhader Sozialdemokraten mindestens einmal im Monat, um zu hören, zu fragen, zu diskutieren, zu kritisieren, zu demonstrieren. Im Mittelpunkt steht in der Regel das Kommunale, also Rhade und Dorsten. Ein Markenzeichen der Rhader Sozialdemokraten ist aber auch, den Blick über den Tellerrand zu werfen. Egal, ob es um das Bundesland NRW, die gesamte Bundesrepublik, Europa oder die Lage der Welt geht – regelmäßig finden sich entsprechende Ereignisse und Entwicklungen auf der Tagesordnung. Christoph Kopp, Vorsitzender, lädt ein, sich am kommenden Donnerstag zum Beispiel über die Jubiläumszeitung und erste Reaktionen darüber auszutauschen, über die Kandidaten zum Parteivorsitz auf Bundesebene zu diskutieren und für den Ortsverein eine „Tour de Buur“ zu organisieren. Jürgen Heinisch, der maßgeblichen Anteil daran hat, dass die neuen Medien und Kommunikationstechniken im SPD-Ortsverein Rhade kein Fremdwort sind, wird mit Videoeinspielungen besonders über das Bewerbungsverfahren des neuen SPD-Vorstands informieren. Dass die SPD-Treffen in Rhade öffentlich sind, versteht sich von selbst.

Donnerstag, 10 Oktober, 18.30 Uhr, Gasthaus Pierick

06.10.2019 in Ortsverein von SPD Rhade

Wir sagen, was wir denken, wir tun, was wir sagen

 

50 Jahre SPD Rhade - kritisch, kreativ, respektiert und mittendrin

 

„Es waren spannende 50 Jahre, in deren Verlauf die Rhader SPD entscheidende Akzente gesetzt hat, damit sich unser Rhade positiv entwickeln konnte“, so die Einschätzung eines Rhaders, der die heimische kommunalpolitische Szene bestens in Erinnerung hat. „Wir sind stolz, nicht nur mittendrin zu sein, sondern auch den Respekt zu spüren, der uns von unseren Bürgerinnen und Bürgern, aber auch aus den konkurrierenden Parteien heute entgegengebracht wird“, so Hans-Willi Niemeyer, der viele Jahre als Vorsitzender der Rhader SPD „den Karren gezogen“ hat. Und sein Nachfolger, Christoph Kopp ergänzt nicht weniger stolz, dass die kreativen Ideen, die in „seinem“ SPD-Ortsverein entwickelt wurden und werden, nie schnell verglühende Sternschnuppen waren, sondern in der Regel zur praktischen Umsetzung führten. „Dass wir dabei im Inhaltsverzeichnis der Erfolgsgeschichte nicht immer aufgeführt werden, soll nur als Randnotiz erwähnt werden“. Heute wollen wir in dieser Zeitung aufzeigen, wie Rhade sich in den letzten 50 Jahren verändert hat und welchen Anteil daran die Sozialdemokraten haben. Wir bedanken uns für die überwiegend faire Begleitung dieser Zeit und wünschen uns, dass das vertrauensvolle Miteinander weiter Bestand hat.

GLÜCK AUF RHADE!

05.10.2019 in Umwelt von SPD Rhade

Trassenführung der geplanten Erdgasleitung „HeiDo“ umstritten

 

Bürger machen weiter Druck – Kompromiss in Sicht?

 

Eine neue Erdgasleitung soll gebaut werden. Weil sie von Heiden kommend über Rhade nach Dorsten führt, trägt sie den verharmlosenden Fantasienamen HeiDo. Die Trassenführung, besonders in Rhade entlang der Siedlung Kalter Bach / Hünengrab, erregt seit Monaten die Gemüter. Nun haben sich Mitte September die Anlieger mit den Projektmachern von Open-Grid getroffen. Das Ziel, eine Trasse zu finden, die nicht so nah an der Wohnbebauung vorbeiführt und dadurch mehr Sicherheit „im Falle eines undenkbaren Falles“ bietet. Tatsächlich scheint durch die Bereitschaft von Ferdinand Graf von Merveldt, eine sichere Trasse auch durch seinen Wald führen zu lassen, Bewegung in das Planverfahren zu kommen. Viel Zeit bleibt nicht mehr. Ende November soll der Antrag für das Planfeststellungsverfahren von Open Grid gestellt werden. Die Rhader-Lembecker Bürgerinitiative hat eindringlich bewiesen, dass mit Sachverstand und Nachdruck ein Projekt dieser Größenordnung nicht einfach durchgewunken werden kann und darf. Die Bürgerinnen und Bürger verdienen auch vermehrt die Unterstützung der Kommunalpolitik und der Verwaltung.

 

Eigener Beitrag, wird fortgesetzt

04.10.2019 in Ortsverein von SPD Rhade

SPD-Rhade: Mit Jubiläumszeitung wird an die Gründung vor 50 Jahren erinnert

 

Liebe Rhader Bürgerinnen und Bürger,

in Kürze halten Sie eine besondere Zeitung in den Händen. Es ist die Jubiläumsausgabe der „SPD-Nachrichten für Rhade“, die anlässlich des 50jährigen Bestehens der örtlichen Sozialdemokraten für Sie geschrieben wurde. Es ist keine Werbebroschüre, sondern ehe eine (unvollständige) Zusammenfassung der Ereignisse, die die Rhader zwischen 1969 und 2019 bewegt haben. Und, da sind wir ganz selbstbewusst, Ereignisse und Entwicklungen, an denen natürlich auch Mitglieder der Rhader SPD aktiv und kreativ beteiligt waren. Ich hoffe und wünsche, dass Sie interessiert unsere Jubiläumszeitung lesen und sie als kleines, neueres Geschichtsbuch unseres Ortes, der selbst schon über 500 Jahre alt ist, annehmen. Und genau so wichtig ist mir, dass wir alle weiterhin gemeinsam an einer positiven Zukunft Rhades arbeiten.

Ihr

Christoph Kopp

Vorsitzender der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, Ortsverein Rhade

 

Nach und nach werden alle Artikel der Jubiläumszeitung an dieser Stelle veröffentlicht

03.10.2019 in Gesellschaft von SPD Rhade

3. Oktober – Tag der Deutschen Einheit

 

Der Text unserer Nationalhymne ist Verpflichtung

und Programm – für uns alle

 

Einigkeit und Recht und Freiheit
für das deutsche Vaterland!
Danach lasst uns alle streben,
brüderlich mit Herz und Hand!
Einigkeit und Recht und Freiheit
sind des Glückes Unterpfand:
Blüh im Glanze dieses Glückes,
blühe, deutsches Vaterland!

 

Komponist: Joseph Haydn (1732-1809)
Textdichter: August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798-1874)

02.10.2019 in Kommunalpolitik von SPD Rhade

CDU Dorsten: Da scheint etwas aus dem Tritt geraten zu sein

 

Altbürgermeister nicht mehr gefragt

 

Ein neues Magazin der Dorstener Zeitung, das sich mit führenden (Unternehmer)Köpfen der Lippestadt beschäftigt, sorgt für Aufsehen. Die erste Überraschung ist das Titelbild. Es zeigt den langjährigen Bürgermeister Lambert Lütkenhorst, CDU. Er passt nur indirekt in die Reihe der dann vorgestellten Unternehmer, so auch der Hinweis im Vorwort des Magazins mit dem bezeichneten Titel „Köpfe“. Aber, so der Redaktionsleiter, er (Lütkenhorst) hat seinen eigenen Kopf. Und das wird dann auf der Seite 48 mehr als deutlich. Nämlich, als er sein heutiges Verhältnis zur CDU beschreibt. Lütkenhorst, der 15 Jahre Bürgermeister der Lippestadt war, merkt an, dass es kaum noch Kontakte zu seiner Partei und wohl auch nicht nach ganz oben ins Rathaus gibt. Erstaunlich. Die Dorstener Christdemokraten, die keine Gelegenheit auslassen, der SPD in der Stadt jede kleinste Unstimmigkeit untereinander bereits als Zerstrittenheit anzukreiden und öffentlich über sie herzufallen, sitzen selbst im Glashaus. Und bekanntlich sollte man dann nicht mit Steinen werfen. Wir wissen nicht (genau), welche Rolle bei diesem Zerwürfnis der langjährige Vorsitzende der Lippestadt-CDU spielt, oder gespielt hat. Er hat es geschafft, Lütkenhorst als Bürgermeister abzulösen. Nun hat er das Sagen - im Rathaus. Aber auch immer noch in der CDU?

 

Eine kritische Anmerkung aus Rhade

01.10.2019 in Umwelt von SPD Rhade

Das Klima und die Grünen

 

Sie müssen (sich) entscheiden – darauf sind sie nicht vorbereitet

 

Das Dilemma der Grünen ist mit den Händen zu greifen. Einerseits haben sie es geschafft, der Bevölkerung „einzureden“, sie alleine wären die Erfinder des Umweltschutzes, andererseits müssen sie nun endlich auch sagen, was sie konkret tun würden, wenn … Ja, wenn sie in der Regierungsverantwortung wären. Tatsächlich signalisieren die stabilen Umfragewerte, dass das möglich ist. Bisher konnten sie locker von außen rufen: „Zu wenig und zu zaghaft.“ Nun will die Öffentlichkeit wissen, was sie, die Grünen, denn sofort anders machen würden, säßen sie oben und nicht auf den harten Oppositionsbänken. Zur Erinnerung: Die Sozialdemokraten haben den Begriff KLIMA schon definiert, als es die Grünen noch gar nicht gab. Sie haben dabei nicht alles richtig gemacht, aber alles falsch auch nicht. Mehr Selbstbewusstsein der SPD wäre hilfreich, um die Grünen jetzt zu stellen. Nur dann kann den Wählerinnen und Wählern auch verdeutlicht werden, dass das von der SPD-Umweltministerin und der Bundesregierung geschnürte Klimapaket ein wichtiger Schritt in die richtige Zukunftsrichtung ist. Bleiben die Grünen bei ihrer Position „Alles oder nichts“, wird am Ende das „Nichts“ stehen.

 

Ein Zwischenruf aus Rhade

(Auf der Internetseite www.spd.de kann das Klimapaket der Bundesregierung nachgelesen werden.

Jennifer Schug 
Stadtverbandsvorsitzende
stadtverband@spd-dorsten.de

Friedhelm Fragemann
Ratsfraktionsvorsitzender

fraktion@spd-dorsten.de

Termine

Alle Termine öffnen.

15.10.2019, 00:00 Uhr Vorstandssitzung SPD Altstadt

29.10.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr OV Mitgliederversammlung

Alle Termine

Counter

Besucher:3317684
Heute:47
Online:3

SPD Stadtverband

Halterner Straße 28
46284 Dorsten
Tel.: 02362 / 98140
Fax: 02362 / 98141
E-Mail: stadtverband@spd-dorsten.de

Öffnungszeiten SPD-Bürgerbüro
Montag bis Freitag:
9:00 - 12:00 Uhr

SPD Ratsfraktion

Halterner Straße 28
46284 Dorsten
fraktion@spd-dorsten.de

WebsoziInfo-News

14.10.2019 16:49 WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT!
Alle SPD-Mitglieder können vom 14. bis 25. Oktober ihre Favoriten für die neue Spitze online oder per Brief bestimmen. Aber wie läuft die Mitgliederbefragung ab? An wen kann ich mich mit Fragen wenden? Hier gibt es Antworten. JETZT INFORMIEREN 

11.10.2019 12:02 Höchste Zeit für ein Demokratiefördergesetz
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative der SPD-Bundesminister Giffey und Scholz für eine Aufstockung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ um acht Millionen Euro für das Jahr 2020. Wir kämpfen für eine nachhaltige Förderung von Engagement, Mut, Zivilcourage und Konfliktfähigkeit. Deshalb fordern wir darüber hinaus ein Demokratiefördergesetz. „Das demokratische Miteinander in den Herzen und Köpfen aller ist das

11.10.2019 12:01 Malu Dreyer gratuliert Abiy Ahmed zum Friedensnobelpreis
Zur Verleihung des Friedensnobelpreises an Abiy Ahmed erklärt die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer: Ich gratuliere dem äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed für die Auszeichnung zum diesjährigen Friedensnobelpreis. Abiy Ahmed hat in kürzester Zeit den Weg zu Demokratie in seinem Land und Frieden in der Region geebnet. Seine mutige Annäherung gegenüber Eritrea befriedet einen der am längsten

10.10.2019 21:45 Alle reden über Klimaschutz: Wir legen los!
Wir handeln jetzt, damit Deutschland die Klimaziele erreicht. Für den Klimaschutz und für unsere Kinder, Enkel und Urenkel. Lange haben wir für ein Klimaschutzgesetz gekämpft. Dafür, dass Klimaschutz rechtlich verbindlich wird. Dafür, dass jeder Bereich genaue CO2-Einsparziele erfüllen muss – egal, ob Energiewirtschaft, Industrie, Verkehr, Gebäude, Landwirtschaft oder Abfallwirtschaft. Und dafür, dass es ein Sicherheitsnetz gibt, wenn

10.10.2019 21:43 Der Angriff auf die Synagoge in Halle ist politisch gesehen keine Einzeltat
Die SPD-Fraktion verurteilt den rechtsterroristischen Anschlag in Halle auf Schärfste. Rolf Mützenich warnt davor, die Tat als Einzelfall zu sehen. Die Verharmlosung von rechtsradikalem Gedankengut dürfe nicht länger hingenommen werden. „Die SPD-Bundestagsfraktion verurteilt den rechtsterroristischen Anschlag in Halle aufs Schärfste. Der hinterhältige Angriff auf die Synagoge und der kaltblütige Mord an Menschen ist politisch gesehen keine

Ein Service von websozis.info