17.02.2018 in Unterbezirk

Wohin gehst du, SPD?

 

Kevin Kühnert trifft Thorsten Schäfer-Gümbel in Recklinghausen

Das Interesse der SPD-Mitglieder und der Medien ist gewaltig. Der Juso-Vorsitzende und der stellvertretende SPD-Vorsitzende diskutierten am Freitag (16.2.) auf Einladung des SPD-Kreisverbandes in Recklinghausen über die Zukunft der SPD und das bevorstehende Mitgliedervotum. Beiderseits äußerst respektvoll! ARD und ZDF berichtetenn in ihren wichtigsten Nachrichtensendungen. Kevin Kühnert ist stolz über die lebendige SPD, wirbt aber eindringlich, nicht wieder in eine GroKo zu gehen. Thorsten Schäfer-Gümbel vertritt engagiert die gegenteilige Meinung.

Was letztlich mehrheitsfähig ist, entscheiden die Mitglieder. Um ihr Votum werden Kreis Recklinghausen rund 6.000 Genossinnen und Genossen gebeten Mehr Basisdemokratie war in der SPD noch nie. Die anderen Parteien blicken neidisch auf eine lebendige Partei, die dennoch vor einer Zerreißprobe steht. Das Mitgliedervotum schwebt wie ein Damoklesschwert über der deutschen Sozialdemokratie.

22.01.2018 in Unterbezirk

Frank Schwabe: Der Parteitagsbeschluss gilt - Jetzt wird verhandelt!

 
Frank Schwabe (MdB), Vorsitzender des SPD-Kreisverbands Recklinghausen.

„Die SPD ist eine lebendige demokratische Partei, die in einer besonderen Situation mit sich ringt. Inhaltlich ist sich die SPD über die Schwerpunkte einig, aber unterschiedlicher Meinung in der Strategie. Aber der Parteitag hat entschieden. Jetzt wird verhandelt - so hart wie es geht. Auch das ist die Botschaft dieses Parteitags,“ so der Vorsitzende des SPD-Kreisverbands Recklinghausen, Frank Schwabe (MdB).
 

19.01.2018 in Unterbezirk

Kreis-SPD mit acht Delegierten in Bonn

 

Die Delegierten der Kreis-SPD beim ordentlichen Bundesparteitag im Dezmber 2017 in Berlin. In etwas anderer Besetzung geht es am Sonntag nach Bonn.

Mit acht Delegierten fährt die Kreis-SPD am Sonntag zum Bundesparteitag nach Bonn. Die SPD im Kreis Recklinghausen hat sich grundsätzlich kritisch zur Neuauflage einer Großen Koalition positioniert.

„Wir mussten aber auch zur Kenntnis nehmen, dass von uns favorisierte Alternativen vom Tisch sind. Und Neuwahlen will auch niemand. Das muss in die grundlegend anlehnende Bewertung natürlich einfließen. Ich glaube, dass für den Parteitag zwei Dinge entscheidend
sein werden. Erstens ob die Parteispitze vermitteln kann, dass ein Erneuerungsprozess auch mit einer Regierungsbeteiligung weiter ginge. Und zweitens ob es vor einem möglichen Mitgliederentscheid die Möglichkeit zu einer fairen und ausgewogenen Debatte gäbe,“ so der Vorsitzende der Kreis-SPD und Bundestagsabgeordnete Frank Schwabe.

Die Delegierten für den SPD-Kreisverband Recklinghausen sind Jens Benarend (Gladbeck), Peter Duscha (Oer-Erkenschwick), Lisa Kapteinat (Castrop-Rauxel), Wolfgang Kumpf (Herten), Beate Pliete (Haltern am See), Doris Schindler (Marl), Ute Schmitz (Datteln) und Jennifer Schug (Dorsten).

„So oder so finde ich
, dass wir als SPD selbstbewusst mit der Debatte umgehen können. Die SPD diskutiert intensiv, während andere sich hinter ihren Parteivorsitzenden verstecken,“ so Schwabe.

11.12.2017 in Unterbezirk

Kreis-SPD setzt inhaltliche Akzente beim Bundesparteitag

 
Die Delegierten zum SPD-Bundesparteitag aus dem SPD-Kreisverband Recklinghausen.

Acht Delegierte des Kreisverbands und der Vorsitzende Frank Schwabe über ein Mandat der Bundestagsfraktion vertraten die Kreis-SPD auf dem Bundesparteitag in Berlin. Dabei konnten sie neben der Beteiligung an der Debatte um eine mögliche SPD-Regierungsbeteiligung auch eine Reihe von Anträgen durchsetzen.

„Das war sicher ein besonderer Parteitag in einer besonderen Zeit. Die Skepsis gegenüber einer erneuten Großen Koalition ist breit zum Ausdruck gekommen. Darin fühlten wir uns auch als Kreis-SPD bestätigt. Aber wir wollen reden – auf der Basis von Inhalten und absolut ergebnisoffen. Die Bewertung nehmen wir dann erneut auf einem Bundesparteitag vor. Vorher gibt es keinerlei Koalitionsverhandlungen. Das war die Brücke, über die die meisten Delegierten gehen konnten,“ so der Vorsitzende der Kreis-SPD Frank Schwabe.

 

26.11.2017 in Unterbezirk

Kreisparteitag: SPD-Basis für dritten Weg bei Regierungsbildung

 

Samstag (25.11.), Kreisparteitag in Herten: Auf der Tagesordnung stehen ausschließlich Wahlen zu übergeordneten Parteigremien wie dem Bundesparteitag oder Landesparteitag. Kein großes Thema – so schien es. Aber nach der inszenierten Flucht der FDP aus der Jamaika-Verantwortung ging es auf einmal um die „ganz große Politik“. Wie soll es nun weitergehen? Bleibt die SPD bei ihrer Forderung nach Neuwahlen?
 

07.10.2016 in Unterbezirk

Europa in der Krise?

 
Jennifer Schug, SPD-Stadtverbandvorsitzende, hier mit NRW-Europaminister Lersch-Mense, arbreitet im neuen AK Europa mit.

SPD-Arbeitskreis will um EU-Bestand kämpfen

25 SPD-Mitglieder aus dem Kreis Recklinghausen, darunter „gestandene“ Genossinnen und Genossen, aber auch junge Interessenten und Neumitglieder, haben intensiv, offen und äußerst engagiert über den Zustand der EU offen diskutiert. Sie alle eint die Sorge, dass „der Laden über kurz oder lang auseinanderbrechen könnte“.
 

25.04.2016 in Unterbezirk

Frank Schwabe, MdB, überzeugend wiedergewählt

 
Einer, der die SPD auch in Berlin bestens vertritt: Frank Schwabe, SPD- Kreisvorsitzender und Bundestagsabgeordneter.

Am Samstag (23.4.) fand in der Rosa- Parks- Schule in Herten der Kreisverbandsparteitag mit Neuwahlen des Vorstandes des SPD- Kreisverbands Recklinghausen statt. 

Alexander Letzel (28), SPD- Bürgermeisterkandidat für Herten, stimmte als „Gastgeber“ auf den Parteitag mit einem leidenschaftlichen Plädoyer für die Sozialdemokratie ein. Im Anschluss betonte der Vorsitzende des DGB- Bezirks Emscher- Lippe Josef- Hülsdünker die Bedeutung von Solidarität in der Gesellschaft und der „wieder gewonnenen engen Verbindung“ zwischen Gewerkschaften und Sozialdemokratie.

Die sozialdemokratischen Grundwerte „Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität“ sowie daraus folgend der soziale Ausgleich in unserer Gesellschaft ist auch Richtschnurr im Arbeitsprogramm des  SPD- Kreisverbandsvorstandes, das Kreisverbandsvorsitzender Frank Schwabe (MdB), beherzt vorstellte. Unter dem Titel „Gemeinwohl für alle im Kreis Recklinghausen“ will sich die Kreis- SPD gemeinsam mit den Stadtverbänden und Ortsvereinen in den einzelnen Städten den aktuellen gesellschaftlichen politischen Herausforderungen stellen. Und weiter:

25.04.2016 in Unterbezirk von SPD OV Dorsten-Altstadt

Bericht vom Kreisparteitag der SPD am 23.04. in Herten

 

Am 23.04. fand in der Rosa-Parks-Schule in Herten der Kreisverbandsparteitag mit Neuwahlen des Vorstandes des SPD-Kreisverbands Recklinghausen statt.

Hier der Bericht unseres Delegierten Philip Grabowski:

Alexander Letzel (28), SPD-Bürgermeisterkandidat für Herten, stimmte als „Gastgeber“ auf den Parteitag mit einem leidenschaftlichen Plädoyer für die Sozialdemokratie ein. Im Anschluss betonte der Vorsitzende des DGB-Bezirks Emscher-Lippe Josef-Hülsdünker die Bedeutung von Solidarität in der Gesellschaft und der „wieder gewonnenen engen Verbindung“ zwischen Gewerkschaften und Sozialdemokratie.

 

25.04.2016 in Unterbezirk von SPD Rhade

SPD stellt im Kreis RE Weichen für die Zukunft

 
Einer, der die SPD auch in Berlin bestens vertritt: Frank Schwabe, SPD-Kreisvorsitzender und Bundestagsabgeordneter

Frank Schwabe, MdB, überzeugend wiedergewählt

Am Samstag (23.4.) fand in der Rosa-Parks-Schule in Herten der Kreisverbandsparteitag mit Neuwahlen des Vorstandes des SPD-Kreisverbands Recklinghausen statt. 

Alexander Letzel (28), SPD-Bürgermeisterkandidat für Herten, stimmte als „Gastgeber“ auf den Parteitag mit einem leidenschaftlichen Plädoyer für die Sozialdemokratie ein. Im Anschluss betonte der Vorsitzende des DGB-Bezirks Emscher-Lippe Josef-Hülsdünker die Bedeutung von Solidarität in der Gesellschaft und der „wieder gewonnenen engen Verbindung“ zwischen Gewerkschaften und Sozialdemokratie.

Die sozialdemokratischen Grundwerte „Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität“ sowie daraus folgend der soziale Ausgleich in unserer Gesellschaft ist auch Richtschnurr im Arbeitsprogramm des  SPD-Kreisverbandsvorstandes, das Kreisverbandsvorsitzender Frank Schwabe (MdB), beherzt vorstellte. Unter dem Titel „Gemeinwohl für alle im Kreis Recklinghausen“ will sich die Kreis-SPD gemeinsam mit den Stadtverbänden und Ortsvereinen in den einzelnen Städten den aktuellen gesellschaftlichen politischen Herausforderungen stellen. Und weiter:

12.01.2016 in Unterbezirk

Michael Hübner: Die Arbeit der Schornsteinfeger dient der Sicherheit

 
Michael Hübner, Dorstens Vertreter im NRW-Landtag.

Am 11.Januar 2016 trafen sich die Schornsteinfeger aus den Schornsteinfegerbezirken Dorsten/Gladbeck und Bottrop mit dem hiesigen Landtagsabgeordneten Michael Hübner in Dorsten zu einem Meinungsaustausch zum neuen Jahr.

Hübner folgte damit einer erneuten Einladung des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegermeister Michael Rößler, der sich über die Zusage sehr freute. „Mit Michael Hübner haben wir einen Landtagsabgeordneten der auch ansprechbar und zugänglich für die örtlichen Dinge ist – auch wenn man nicht immer einer Meinung ist“, so Rößler.

Hübner wörtlich: „Ich freue mich sehr, dass die Schornsteinfeger mich erneut zu einem „Meinungsaustausch“ eingeladen haben. Jeder sollte wissen, dass die Arbeit der Schornsteinfeger heutzutage vor allem im Bereich des Brand- und Emissionsschutzes und des Schutzes vor Abgasen liegt. Diese Arbeit ist deshalb unverzichtbar für die Sicherheit aller Bürgerinnen und Bürger und darf keinesfalls vernachlässigt werden. Nicht umsonst ist der „Schornsteinfeger“ auch ein Glückssymbol und somit auch ein Symbol für ein glückliches neues Jahr 2016.“

Jennifer Schug 
Stadtverbandsvorsitzende
stadtverband@spd-dorsten.de

Friedhelm Fragemann
Ratsfraktionsvorsitzender

fraktion@spd-dorsten.de

Termine

Alle Termine öffnen.

27.08.2019, 20:00 Uhr - 22:00 Uhr Mitgliederversammlung
Wir sprechen über aktuelle politische Themen in Altendorf-Ulfkotte

Alle Termine

Counter

Besucher:3317684
Heute:77
Online:1

SPD Stadtverband

Halterner Straße 28
46284 Dorsten
Tel.: 02362 / 98140
Fax: 02362 / 98141
E-Mail: stadtverband@spd-dorsten.de

Öffnungszeiten SPD-Bürgerbüro
Montag bis Freitag:
9:00 - 12:00 Uhr

SPD Ratsfraktion

Halterner Straße 28
46284 Dorsten
fraktion@spd-dorsten.de

WebsoziInfo-News

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

02.07.2019 17:32 SPD lehnt Vorschlag von EU-Ratspräsident Donald Tusk ab
Die SPD-Spitze lehnt den Vorschlag der EU-Staats- und Regierungschefs, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin zu machen, als nicht überzeugend ab. „Damit würde der Versuch, die Europäische Union zu demokratisieren, ad absurdum geführt“, sagten die drei kommissarischen SPD-Chefs Malu Dreyer, Thorsten Schäfer-Gümbel und Malu Dreyer. Das Statement im Wortlaut.Die Europäische Union (EU) steht vor

01.07.2019 07:48 Es ist gut, dass die Renten in West und Ost steigen
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizechefin, macht klar, dass es bei Rentenerhöhungen um mehr als nur Prozentpunkte geht. Es geht um Respekt und Lebensleistung. Sie fordert deshalb mit Nachdruck die Grundrente. „Es ist gut, dass die Renten in West und Ost steigen. Dahinter verbergen sich nicht schlichte Prozentwerte. Im Kern geht es um die Lebensleistung von Menschen, die 

Ein Service von websozis.info