Wohngruppe Rhade stellt sich vor - SPD unterstützt Modellprojekt

Veröffentlicht am 30.08.2016 in Jugend

Mittendrin. Die Jugendgruppe wohnt mitten unter uns. Gut so!

Wohnhaus für 8 Jugendliche auf der Debbingstraße eröffnet

„Aus der Not geboren “, sei dieses Projekt ursprünglich. So Herr Bürgermeister Tobias Stockhoff am 23.08.2016 bei seiner Einführungsrede  anlässlich der Eröffnung der „ Wohngruppe Rhade  für Jugendliche im Alter von 12 – 18 Jahren.
Mit  verstärkten Flüchtlingszuzug  2015 sind  auch  viele unbegleitete jugendliche  Flüchtlinge nach Deutschland gekommen. Für das Jugendamt der  Stadt Dorsten ging darum, für die ihnen zugewiesenen Jugendliche ein Bleibe zu finden.
Mit der Dorstener Arbeit gemeinnützige Beschäftigungsgesellschaft konnte die Idee verwirklicht werden, in Rhade die Wohngruppe zu installieren.
Herr Frank Beenen, Bereichsleiter Jugendhilfe von der Dorstener Arbeit gGmbH kann auf langjährige Erfahrung im Jugendbereich zurückgreifen.
Im Mai 2016 ist ein langfristiger Mietvertrag  für das Objekt Debbingstr. 16 abgeschlossen worden. Nach Bauantrag und Genehmigung hat das  Architekturbüro Thielken in Zusammenarbeit  mit Partnern und der Dorstener Arbeit GmbH hat in rekordverdächtiger  Bauzeit das Gebäude für die jetzige Zwecke aus und umgebaut.
Entstanden ist ein helles Wohnhaus für 8 Jugendliche, die alle in Einzelzimmern untergebracht sind . Eine Hauswirtschafterin sorgt für das leibliche Wohl.
Geführt wird das Haus von ...

der Dorstener Arbeit  gGmbH, die auch die Finanzierung des Umbaus trägt.
Gesellschafter der  gemeinnützigen Beschäftigungsgesllschaft  Dorstener Arbeit  sind die Stadt Dorsten und der Diözesverband der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung ( KAB ) des Bistums Münster. 

Der Leiter der Wohngruppe, Herr Meier kann auf ein kompetentes  6köfigesTeam und mit Erfahrung in der Jugendarbeit zurückgreifen. Der 24Stunden-Dienst  wird im  2Schichten geleistet. Ein Praktikant ergänzt das Team.
Die Belegung erfolgt in Zusammenarbeit mit Herrn Beenen von der Dorstener Arbeit gGmbH und dem Jugendamt.
Zur Zeit sind in der Wohngruppe 4 Jugendliche aus Afghanistan untergebracht. Die Jugendlichen haben sich bereits aktiv an der landschaftsgärtnerischen Gestaltung des  Außenbereichs einbringen können.
Herrn Beenen ist es gelungen, dass die Jugendlichen das Berufskolleg in Dorsten besuchen. Kapazitäten für Schüler sind dort vorhanden; es gibt dort internationale Klassen. Für die Beschulung zuständig ist der Kreis Recklinghausen. Herr Beenen konnte am 26.08.216 tel. mitteilen, dass die ausstehende Genehmigung nun vorliege und so die Jugendlichen ihren ersten Schultag bereits angetreten haben.
Der Zeitraum  des Aufenthaltes in der Wohngruppe hängt ab von dem Ausgang der  bereits gestellten Asylanträgen .
Es ist  es geplant,  in Kürze  die Wohngruppe mit deutschen Jugendlichen  auf Sollstärke zu belegen.
Die Finanzierung der Wohngruppe erfolgt über die öffentliche Hand, dem Land NRW, das über die Jugendhilfe 100% der Kosten übernimmt.

Die SPD Rhade wünscht der Wohngruppe Rhade einen guten Start

Berthold John

 
 

Homepage SPD Rhade

Jennifer Schug 
Stadtverbandsvorsitzende
stadtverband@spd-dorsten.de

Friedhelm Fragemann
Ratsfraktionsvorsitzender

fraktion@spd-dorsten.de

Termine

Alle Termine öffnen.

15.10.2019, 00:00 Uhr Vorstandssitzung SPD Altstadt

29.10.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr OV Mitgliederversammlung

Alle Termine

Counter

Besucher:3317684
Heute:44
Online:4

SPD Stadtverband

Halterner Straße 28
46284 Dorsten
Tel.: 02362 / 98140
Fax: 02362 / 98141
E-Mail: stadtverband@spd-dorsten.de

Öffnungszeiten SPD-Bürgerbüro
Montag bis Freitag:
9:00 - 12:00 Uhr

SPD Ratsfraktion

Halterner Straße 28
46284 Dorsten
fraktion@spd-dorsten.de

WebsoziInfo-News

14.10.2019 16:49 WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT!
Alle SPD-Mitglieder können vom 14. bis 25. Oktober ihre Favoriten für die neue Spitze online oder per Brief bestimmen. Aber wie läuft die Mitgliederbefragung ab? An wen kann ich mich mit Fragen wenden? Hier gibt es Antworten. JETZT INFORMIEREN 

11.10.2019 12:02 Höchste Zeit für ein Demokratiefördergesetz
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative der SPD-Bundesminister Giffey und Scholz für eine Aufstockung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ um acht Millionen Euro für das Jahr 2020. Wir kämpfen für eine nachhaltige Förderung von Engagement, Mut, Zivilcourage und Konfliktfähigkeit. Deshalb fordern wir darüber hinaus ein Demokratiefördergesetz. „Das demokratische Miteinander in den Herzen und Köpfen aller ist das

11.10.2019 12:01 Malu Dreyer gratuliert Abiy Ahmed zum Friedensnobelpreis
Zur Verleihung des Friedensnobelpreises an Abiy Ahmed erklärt die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer: Ich gratuliere dem äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed für die Auszeichnung zum diesjährigen Friedensnobelpreis. Abiy Ahmed hat in kürzester Zeit den Weg zu Demokratie in seinem Land und Frieden in der Region geebnet. Seine mutige Annäherung gegenüber Eritrea befriedet einen der am längsten

10.10.2019 21:45 Alle reden über Klimaschutz: Wir legen los!
Wir handeln jetzt, damit Deutschland die Klimaziele erreicht. Für den Klimaschutz und für unsere Kinder, Enkel und Urenkel. Lange haben wir für ein Klimaschutzgesetz gekämpft. Dafür, dass Klimaschutz rechtlich verbindlich wird. Dafür, dass jeder Bereich genaue CO2-Einsparziele erfüllen muss – egal, ob Energiewirtschaft, Industrie, Verkehr, Gebäude, Landwirtschaft oder Abfallwirtschaft. Und dafür, dass es ein Sicherheitsnetz gibt, wenn

10.10.2019 21:43 Der Angriff auf die Synagoge in Halle ist politisch gesehen keine Einzeltat
Die SPD-Fraktion verurteilt den rechtsterroristischen Anschlag in Halle auf Schärfste. Rolf Mützenich warnt davor, die Tat als Einzelfall zu sehen. Die Verharmlosung von rechtsradikalem Gedankengut dürfe nicht länger hingenommen werden. „Die SPD-Bundestagsfraktion verurteilt den rechtsterroristischen Anschlag in Halle aufs Schärfste. Der hinterhältige Angriff auf die Synagoge und der kaltblütige Mord an Menschen ist politisch gesehen keine

Ein Service von websozis.info